Deutsche Provinz der Jesuiten

Aktuelles

22.11.2017

JESUITEN 04-2017: Anbetung

München – Warum liegt Pater Siebner SJ, Provinzial der Deutschen Provinz der Jesuiten, auf einmal mit Kindern in einer Kirche auf dem Bauch? Genau das erklärt er im Editorial unserer Weihnachtsausgabe der JESUITEN. Es hat auf jeden Fall etwas mit dem Schwerpunktthema „Anbetung“ zu tun. Um die geht es nämlich in der letzten Ausgabe des Jahres. Zunächst wird erst einmal geklärt: Was genau ist Anbetung und was bedeutet sie für die Beziehung mit Gott? Doch dabei bleiben die verantwortlichen Redakteure Marco Hubrig SJ, Clemens Kascholke SJ und Sebastian Maly SJ nicht stehen. Sie wollen sich dem Thema von verschiedenen Seiten nähern, sowohl christlich als auch interreligiös, und brechen es auf das Glaubensleben im Alltag herab.

Was bedeutet gelebter Glaube für eine Anfang 30-Jährige, die von den klassischen Angeboten aus der Pastoral nicht angesprochen wird, weil sie aufgrund ihres Alters irgendwie dazwischen hängt? Soviel kann gesagt werden, sie hat einen Weg gefunden. Genauso ein Ehepaar, das durch ihre Kinder Anbetung und Gotteserfahrung noch einmal komplett neu entdeckt. Neu ist sicher für viele auch das Beten via Smartphone oder Tablet, doch auch dies ist möglich und Teil von Spiritualität im 21. Jahrhundert.

Die Artikel zum Thema Anbetung verfolgen zwei Ansätze: Zum einen antworten die Autoren auf die Frage, was Anbetung genau ist und ob es überhaupt immer Gott betrifft. Zugleich wird das Thema aber auch heruntergebrochen auf die praktische Ebene, von der alle ein wenig lernen können, wie man Beten in sein Leben integrieren kann: sei es als Kind, als Vater oder Mutter oder Jesuit. Unter den Autoren finden sich zahlreiche junge Jesuiten, aber eben nicht nur. Bewusst haben in diesem Heft auch Nicht-Jesuiten von ihrem Glaubens- und Anbetungs-Leben berichtet.

Der Nachrichtenteil informiert u.a. über die personellen Veränderungen in der Chefredaktion der Publikation JESUITEN, wie die Priesterweihe in Stockholm gewesen ist und über Pater General Arturo Sosa in Ludwigshafen. Unter der Rubrik „Vorgestellt“ können die Leserinnen und Leser die Arbeit der Jesuiten in der Zukunftswerkstatt SJ in Frankfurt am Main kennen lernen – präsentiert vom Marion Marb, die dort gerade ein Praktikum macht.

Sie können diese Ausgabe gerne bestellen oder online lesen als PDF-Dokument.




letzte Aktualisierung am 02.08.2017