Deutsche Provinz der Jesuiten

Aktuelles

08.06.2018

JESUITEN-Heft und die Fußball-WM

München - Wenn am 14. Juni wieder die Fußball Weltmeisterschaft losgeht, werden in aller Herren Länder die Nationalflaggen gehisst und jeder bekennt sich zu seinem Heimatland: totale Identifikation mit einer Sache. Für vier Wochen entsteht das Wir-Gefühl. Das Land hat eine Identität. Aber, was ist das eigentlich, Identität?

Dieser Frage gehen die Redakteure Dag Heinrichowski SJ, Björn Mrosko SJ, Matthias Rugel SJ und Tobias Zimmermann SJ in der aktuellen Ausgabe JESUITEN nach. Gibt es so etwas, wie eine kollektive Identität? Was bleibt von einer so prägenden Zeit wie in einem Jugendverband? Gibt es so etwas wie eine religiöse Identität und wie verträgt sich diese mit der „gesellschaftlichen“ Identität, wenn man in einem sehr säkularen Land wie Schweden lebt? Braucht Europa die Abgrenzung, um seine Identität zu bewahren?

Ignatius fand sich neu durch die Begegnung mit Christus in den geistlichen Übungen. Diesen Weg der Identitätsfindung in den Übungen hat der Orden in die Etappen einer langen Ausbildung übersetzt. Drei Jesuiten verschiedener Generationen betrachten aus unterschiedlicher Perspektive, was ihnen auf diesem Weg ans Herz gewachsen ist. Dieser geistliche Weg ist eigentlich ein Bildungsweg. Nicht umsonst also hat der Orden sehr früh Bildung als ein Kerngebiet seiner Aufgaben entdeckt. In den Artikeln dieser Ausgabe können Sie nachlesen, was wir unter Persönlichkeitsbildung verstehen, welche Rolle dabei Lehrer spielen und warum Persönlichkeitsbildung im digitalen Kulturwandel noch wichtiger werden wird.

Der Nachrichtenteil informiert u.a. über die aktuellen Entwicklungen im Aloisiuskolleg in Bonn, den offenen Brief an die CSU-Spitze und über die neusten personellen Veränderungen im Orden. Unter der Rubrik „Vorgestellt“ präsentiert Tobias Zimmermann SJ, Chefredakteur und Direktor vom Canisius-Kolleg Berlin, die SINUS-Studie „Sharing the vision“, in der die ignatianischen Schulen untersucht wurden.

Sie können diese Ausgabe gerne hier bestellen oder online lesen als PDF-Dokument.




letzte Aktualisierung am 02.08.2017