Deutsche Provinz der Jesuiten

Aktuelles

12.03.2018

JESUITEN-Heft und Germany's Next Topmodel

Das Cover der JESUITEN Ausgabe 01-18 mit dem Titel "Körper".

München - Was hat die Publikation JESUITEN und „Germany's Next Topmodel“ gemeinsam? Eine Einstellung zum Thema „Körper“. Genau über dieses Schwerpunktthema geht es in unserer ersten Ausgabe in diesem Jahr. Die Redakteure Marco Hubrig SJ und Clemens Kascholke SJ haben die verschiedensten Autoren gefunden, um sich dem Thema so klischeefrei wie möglich zu nähern und die unterschiedlichen Aspekte aufzugreifen.

Unter den Autoren findet sich auch ein prominenter Publizist und Psychiater. Manfred Lütz, der unter anderem den Papst berät, befasst sich mit der Gesundheitsreligion des 21. Jahrhunderts. Er prangert Diätbewegungen an, die in ihrem Ernst die Büßerbewegungen des Mittelalters übertreffen. Nicht zuletzt Schuld daran sei Heidi Klum und ihre Sendung „Germany's Next Topmodel“. Doch nicht nur Lütz beobachtet die Auswirkungen der TV-Show mit großer Skepsis. Julia Kösters, geistliche Bundesleiterin der KSJ, unterstützt den Hashtag #notheidisgirl. Was genau sich dahinter verbirgt, können Sie in unserer aktuellen Ausgabe nachlesen.

Doch es geht nicht nur um Models und Heidi Klum, denn das Thema Körper umfasst mehr als Schönheitswahn. Unsere Autoren berichten aus verschiedenen Bereichen des Lebens von Essen, Bedürfnissen, Gebetserfahrungen, Körperschmuck oder auch Extremerfahrungen und Krankheit. So stehen Freude und Trauer, Bereicherung und Begrenzung teilweise eng beieinander. Auch wenn negative Erfahrungen mit dem Körper zum Alltag gehören, sollte das Positive von Körperlichkeit im Mittelpunkt stehen.

Der Nachrichtenteil informiert u.a. über die Zeit von Johannes Siebner SJ in Rom und seinem Treffen mit dem Papst, über die ersten Monate der neuen Medienplattform im Vatikan und dem spannenden Bauprojekt „Heinrich-Pesch-Siedlung“ in Ludwigshafen. Unter der Rubrik „Vorgestellt“ präsentiert Stefan Kiechle SJ, ehemaliger Provinzial und nun Chefredakteur der „Stimmen der Zeit“, die neue Redaktion und ihre Ziele.

Sie können diese Ausgabe gerne hier bestellen oder online lesen als PDF-Dokument.




letzte Aktualisierung am 02.08.2017