Deutsche Provinz der Jesuiten

Aktuelles

16.02.2017

Radiobeitrag über Oswald von Nell-Breuning SJ erhält Vatikan-Preis

Rom - Für seinen Radiobeitrag über den Jesuiten Oswald von Nell-Breuning SJ, der die katholische Soziallehre mitbegründete, hat der Hörfunkjournalist Burkhard Schäfers einen renommierten Vatikan-Preis erhalten. Die Päpstliche Stiftung "Centesimus annus - pro Pontifice" zeichnete seinen bei Deutschlandradio Kultur ausgestrahlten Beitrag vom 08.03.2015 "Oswald von Nell-Breuning. Was von der Katholischen Soziallehre geblieben ist" mit einem Medienpreis aus.

Burkhard Schäfers, geboren in Freiburg, studierte Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Europäische Ethnologie in Freiburg und München. Der Münchner Journalist ist für öffentlich-rechtliche Sender tätig und bildet als Studienleiter des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) seit 2007 Volontäre aus.

In dem ausgezeichneten Beitrag fragt Schäfers nach der Bedeutung der Katholischen Soziallehre für die globalisierte Welt heute und lässt dazu zwei Jesuiten zu Worten kommen - den Wirtschaftsethiker Friedhelm Hengsbach SJ und Patrick Zoll, Sozialethiker an der Münchner Hochschule für Philosophie.

Vorsitzender der Jury war der Münchner Kardinal Reinhard Marx. Die im Vatikan ansässige Päpstliche Stiftung "Centesimus annus - pro Pontifice" ist nach der Sozialenzyklika "Centismus annus" aus dem Jahr 1991 von Johannes Paul II. (1978-2005) benannt. Der Preis wird am 18. Mai in Rom übergeben. Er zeichnet laut Ausschreibung eine oder mehrere Publikationen aus, "die sich durch ihren originellen Beitrag zur Erklärung, Vertiefung und Anwendung der Soziallehre hervortun". Zugleich sollen sie "einem christlichen Einsatz im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wirken mit prophetischer Kraft Ausdruck verleihen".




letzte Aktualisierung am 09.01.2015