Deutsche Provinz der Jesuiten
Eucharistiefeier am Abend in der Kapelle des Noviziats.

Jesuit figures - Internationales Noviziatetreffen 2017

Zwischen dem 02. und dem 08. August 2017 trafen sich in Nürnberg 30 Novizen und deren Novizenmeister aus zwölf Ländern und mit fast ebenso vielen Sprachen. Das diesjährige Treffen stand unter dem Motto "Jesuit figures - Leben und Spiritualität", wobei der Schwerpunkt im Reformationsgedenkjahr auf der Begegnung mit anderen Konfessionen und Weltanschauungen lag.

In seinen Ausführungen zu den Jesuiten Peter Faber und Egied van Broeckhoven betonte P. Dominik Terstriep SJ, die Wertschätzung des Anderen, die beide auszeichnete. Faber war einer der Gründerväter des Gesellschaft Jesu und war in der Reformationszeit in unterschiedlichen Missionen in Europa unterwegs. Dabei versuchte er, vor allen dogmatisch-theologischen Auseinandersetzungen einen menschlichen Zugang zu seinen Gesprächspartnern zu finden. Egied van Broeckhoven lebte als Arbeiterpriester im Brüssel der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und sah in der Freundschaft zu den Menschen in seinem Umfeld den Schlüssel seiner Spiritualität; sie hatte für ihn sakramentalen Charakter und bot ihm dadurch einen Zugang zu Gott.

"Wenn wir Gott in anderen suchen, warten wir ungeduldig auf die Erfüllung der Freundschaft in Gott und auf die Erfüllung der Morgendämmerung im vollen Licht der Sonne." (Aus dem Tagebuch von Egied van Broeckhoven, 30. September 1964).

Vortrag von P. Dominik Terstriep SJ.

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit Freundschaft stärkten die Begegnungen dieser Woche auch unsere eigenen Bande der Freundschaft; länder- und noviziateübergreifend. So konnten die Novizen die verschiedensten Freizeitangebote auswählen und so auch die Stadt Nürnberg kennenlernen. Zudem unternahmen wir einen Tagesausflug nach München ans Grab des Seligen Ruper Mayer SJ, der auch der Hauspatron des Nürnberger Noviziates ist.

In den täglichen geistlichen Elementen wie dem persönlichen und gemeinschaftlichen Gebet und der Messfeier in den verschiedenen Landessprachen kam die Internationalität zum Tragen. Als eine spirituelle Weise der Begegnung mit der Alltagswelt von heute machten wir uns unter der Anleitung von P. Christian Herwartz SJ in den Strassen von Nürnberg auf die Suche nach unserem eigenen brennenden Dornbusch.

Zum Abschluss hielten wir eine Novizen-Generalkongregation ab, die die Früchte dieser Woche in einem Dokument sammelte und die folgenden Themen aufgriff: "Begegnung mit Gott - Begegnung mit Menschen verschiedener Anschauungen - Begegnung mit den Partnern in unseren Aufgabenfeldern - Begegnung mit unseren Mitbrüdern".

"Da wir Gottes Gnade weitergeben dürfen, streben wir danach, traditionelle Wege der Begegnung mit Gott zu nutzen und weiterzuentwickeln, damit diese Begegnung für andere Menschen besser erfahrbar wird. Wir sind aufgerufen, unsere Erfahrung mit allen Menschen zu teilen und das weiterzugeben, was wir selber empfangen haben."

Manfred Grimm nSJ (GER) und Mathias Werfeli nSJ (HEL)

letzte Aktualisierung am 06.09.2017