Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Ökumene in Berlin - Gastfreundschaft und Verantwortung für eine humanere Gesellschaft
    Ökumene in Berlin - Gastfreundschaft und Verantwortung für eine humanere Gesellschaft
  • Fasten – mich selbst ausgraben unter meiner Geschäftigkeit
    Fasten – mich selbst ausgraben unter meiner Geschäftigkeit
  • Das verlorene Paradies – vor 250 Jahren wurden die Reduktionen aufgelöst
    Das verlorene Paradies – vor 250 Jahren wurden die Reduktionen aufgelöst
  • Ökumene der Märtyrer: Denkt um, und glaubt an das Evangelium!
    Ökumene der Märtyrer: Denkt um, und glaubt an das Evangelium!
  • Künstlerseelsorger in Berlin: "Die Beben in der Gesellschaft rechtzeitig erkennen"
    Künstlerseelsorger in Berlin: "Die Beben in der Gesellschaft rechtzeitig erkennen"

Nachrichten

22.03.2017
Den Seelen geholfen: Ausstellung zu den Jesuiten im Eichsfeld

Als die Jesuiten 1575 im Eichsfeld zu predigen begannen, stieg die Zahl der Messbesucher stark an. Eine Ausstellung in Heiligenstadt erinnert an den Orden, der nicht zwangsbekehren, sondern überzeugen wollte. Seit jeher galten sie als brillante Rhetoriker, die die Menschen mit ihren Predigten erreichten, die Bildung der Jugend förderten, sogar das Theaterspiel als...

 
mehr »

15.03.2017
JESUITEN 01-2017: Ökumene?

München – Mit dem Schwerpunkt „Ökumene?“ meldet sich die aktuelle Ausgabe der JESUITEN zu einem zentralen Thema des Reformationsjubiläums 2017 zu Wort. Das Spannungsfeld, in das die Leserinnen und Leser eingeladen werden, sprechen die verantwortlichen Redakteure  Holger Adler SJ, Christian Braunigger SJ und Tobias Specker SJ im Editorial an: „Das Wort Ökumene löst...

 
mehr »

14.03.2017
Bernd Hagenkord SJ: "Papst weckt neue Sehnsucht nach Religion"

Dresden (KNA) - Papst Franziskus gibt nach Ansicht des Vatikan-Experten Bernd Hagenkord SJ der christlichen Religiösität weltweit einen neuen Schub. "Er weckt die Sehnsucht nach Religion, wie sie sein sollte", sagte der Jesuitenpater am Montagabend in Dresden. Zum einen verwende der Papst eine einfache, verständliche Sprache und starke Gesten, zum anderen wirke er...

 
mehr »

08.03.2017
Weltfrauentag: Jesuitenorden unterstreicht Bedeutung von Frauen

Rom - Der Jesuitenorden hat anlässlich des Weltfrauentages die Bedeutung der Frauen in der Kirche gewürdigt. "Wir Jesuiten sind uns sehr bewusst, welche Aufgabe Frauen in unseren Einrichtungen erfüllen", betonte der Ordensgeneral Arturo Sosa SJ bei einer Tagung des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes und der Initiative "Voices of Faith" (Stimmen des Glaubens) im...

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Donnerstag, 23. 03. 2017    
Christliche Lebenskultur (1736)
Rhythmus – Pausen – Atemholen: Lebenskultur aus dem Geist des Evangeliums
Leitung: Willi Lambert SJ
Veranstaltungsort: Haus HohenEichen, Dresden
Samstag, 25. 03. 2017    
Brunnentag
Leitung: Willi Lambert SJ, Maria Seitz
Veranstaltungsort: Haus HohenEichen, Dresden
Samstag, 25. 03. 2017    13:00
Berlin: Meditation im Hauptbahnhof mit Michael KoopSJ
Kennen Sie diese Sehnsucht?
Nach der Gelassenheit im täglichen Trubel ?
Samstag, 25. 03. 2017    19:30
Hochheim: P. Dr. Josef Schuster SJ "Wie ist das postsynodale Schreiben Amoris laetitia zu verstehen?"
Vortrag beim Frühjahrstreffen der Regionalgruppe Rhein-Main Stellaner-Vereinigung Deutschlands e.V.
Sonntag, 26. 03. 2017 - Samstag, 01. 04. 2017    
Emmerich/Hochelten: Ora et labora
Leitung der Arbeitswoche: P. Petrus Köst SJ

Jesuiten-Flüchtlingsdienst Deutschland

Witzlebenstraße 30a
14057 Berlin
030 32602590
030 32602592
Jesuit Refugee Service (JRS)

Die weltweiten Folgen von Flucht und Migration stellen derzeit für Deutschland eine große Herausforderung dar. Wie auf der ganzen Welt stehen Jesuiten auch hier an Brennpunkten menschlicher Not, politisch-wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und gesellschaftlicher Konflikte. Die Menschen begleiten, ihnen dienen und sie vertreten – darin drückt sich das Selbstverständnis der Flüchtlingsarbeit aus.
Der JRS engagiert sich in Deutschland für die Betroffenen in der Seelsorge für Abschiebungshäftlinge, in der Unterstützung von Kirchenasylen und durch Rechts- und Härtefallberatung sowie durch das Eintreten für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten in Öffentlichkeit und Politik.
letzte Aktualisierung am 21.03.2017