Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Fasten schärft die Sinne für die schönen Momente des Lebens
    Fasten schärft die Sinne für die schönen Momente des Lebens
  • Ökumene in Berlin - Gastfreundschaft und Verantwortung für eine humanere Gesellschaft
    Ökumene in Berlin - Gastfreundschaft und Verantwortung für eine humanere Gesellschaft
  • Das verlorene Paradies – vor 250 Jahren wurden die Reduktionen aufgelöst
    Das verlorene Paradies – vor 250 Jahren wurden die Reduktionen aufgelöst
  • Ökumene der Märtyrer: Denkt um, und glaubt an das Evangelium!
    Ökumene der Märtyrer: Denkt um, und glaubt an das Evangelium!
  • Künstlerseelsorger in Berlin: "Die Beben in der Gesellschaft rechtzeitig erkennen"
    Künstlerseelsorger in Berlin: "Die Beben in der Gesellschaft rechtzeitig erkennen"

Nachrichten

27.03.2017
Bistümer starten Aufruf an mögliche Opfer sexualisierter Gewalt des ehemaligen Jesuiten Peter R.

Berlin/Hildesheim - In Bezug auf Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs durch den ehemaligen Jesuitenpater Peter R. haben das Bistum Hildesheim und das Erzbistum Berlin heute Aufrufe an mögliche Opfer gestartet. Der 1971 in Berlin zum Priester geweihte ehemalige Jesuitenpater war zunächst von 1972 bis 1981 am Canisius-Kolleg in Berlin als Lehrer und in der Jugendarbeit tätig. Er...

 
mehr »

24.03.2017
"Dienst am Glauben durch Einsatz für Gerechtigkeit"

Wien (JM) - In dieser Woche kamen führende Vertreter der europäischen, kanadischen und australischen jesuitischen Missionsdienste in Wien zusammen, um im Xavier Netzwerk gemeinsam neue Strategien in den Bereichen Armutsbekämpfung, Flüchtlingshilfe, Bildung, Gesundheit, Ökologie, Menschenrechte und Pastoralarbeit zu erarbeiten. Im Vorfeld war Paul Chitnis, Prokurator der Jesuit...

 
mehr »

22.03.2017
Den Seelen geholfen: Ausstellung zu den Jesuiten im Eichsfeld

Als die Jesuiten 1575 im Eichsfeld zu predigen begannen, stieg die Zahl der Messbesucher stark an. Eine Ausstellung in Heiligenstadt erinnert an den Orden, der nicht zwangsbekehren, sondern überzeugen wollte. Seit jeher galten sie als brillante Rhetoriker, die die Menschen mit ihren Predigten erreichten, die Bildung der Jugend förderten, sogar das Theaterspiel als...

 
mehr »

15.03.2017
JESUITEN 01-2017: Ökumene?

München – Mit dem Schwerpunkt „Ökumene?“ meldet sich die aktuelle Ausgabe der JESUITEN zu einem zentralen Thema des Reformationsjubiläums 2017 zu Wort. Das Spannungsfeld, in das die Leserinnen und Leser eingeladen werden, sprechen die verantwortlichen Redakteure  Holger Adler SJ, Christian Braunigger SJ und Tobias Specker SJ im Editorial an: „Das Wort Ökumene löst...

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Sonntag, 26. 03. 2017 - Samstag, 01. 04. 2017    
Emmerich/Hochelten: Ora et labora
Leitung der Arbeitswoche: P. Petrus Köst SJ
Montag, 27. 03. 2017    19:45
Hamburg: SILENCE - Filmgespräch mit Pater Martin Löwenstein SJ
Akademieabend "Licht & Dunkel" Abaton-Kino
Mittwoch, 29. 03. 2017    19:30
München: Vortrag von P. Eberhard von Gemmingen SJ
"Kann Papst Franziskus die Kirchenkrise wenden?"
Donnerstag, 30. 03. 2017    
Dresden: Christliche Lebenskultur
Rhythmus – Pausen – Atemholen
Freitag, 31. 03. 2017 - Sonntag, 02. 04. 2017    18:00
Ludwigshafen: Begegnungswochenende für Freunde und Förderer sowie Interessierte
"Ignatius und Luther - was sie trennt und was sie eint"
Samstag, 01. 04. 2017    09:30
München: Studientag Flüchtlingsarbeit und Kirchenasyl
"Du bleibst da und zwar sofort!" (Karl Valentin)

Aloisiuskolleg Bonn - Bad Godesberg

Elisabethstraße 18
53177 Bonn
0228 82003-0
0228 82003-502
Das Aloisiuskolleg ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium für Jungen und Mädchen in der Trägerschaft der Gesellschaft Jesu (des Jesuitenordens), das rund 800 Schülerinnen und Schüler besuchen. Unsere Zeugnisse, Berechtigungen und Abschlüsse werden überall anerkannt. Seit dem Schuljahr 2005/2006 wird für die nun beginnenden Fünftklässler das Abitur nach acht Schuljahren abgelegt.

Das Internat des Aloisiuskollegs bietet Plätze für 55 Mädchen und 120 Jungen. Untergebracht sind sie in verschiedenen, auf dem weitläufigen parkähnlichen Gelände des Kollegs verteilten Häusern: Die Internatsschülerinnen wohnen im neu errichteten Mädcheninternat an der Elisabethstraße mit weitem Blick auf das Rheintal und das Siebengebirge, die Internatsschüler in der klassizistischen Villa ‚Stella Rheni’ (Unter- und Mittelstufe), im frisch renovierten Mittelbau (Mittel- und Oberstufe) oder im Jägerhaus (Oberstufe).

Ein erfahrenes Team von 12 fest angestellten Erzieherinnen und Erziehern und weiteren Hilfskräften unter der Leitung von Dr. Christopher Haep betreut und begleitet die Kinder und Jugendlichen: Ihre persönlichen Fragen und Anliegen, ihre individuelle Entfaltung und ihre schulische Förderung sind uns dabei ebenso wichtig wie die sinnvolle Gestaltung der Freizeit. Die Entwicklung einer reifen Persönlichkeit, die religiöse Bildung und die Erziehung zu sozialer Verantwortung liegen uns besonders am Herzen.
letzte Aktualisierung am 27.03.2017