Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Unterwegs im Libanon: Eine gebrochene Menschheit und mitten in ihr - lachende Kinder
    Unterwegs im Libanon: Eine gebrochene Menschheit und mitten in ihr - lachende Kinder
  • Christen sollten zum digitalen Salz der Erde werden
    Christen sollten zum digitalen Salz der Erde werden
  • Ignatius als Fundraiser: Gemeinsam etwas Gutes tun – das ist das Entscheidende
    Ignatius als Fundraiser: Gemeinsam etwas Gutes tun – das ist das Entscheidende
  • "Japans Marco Polo": Vor 400 Jahren startete der Jesuit Peter Kibe zum langen Marsch
    "Japans Marco Polo": Vor 400 Jahren startete der Jesuit Peter Kibe zum langen Marsch
  • Markus Inama SJ: Die Botschaft der Straßenkinder
    Markus Inama SJ: Die Botschaft der Straßenkinder

Nachrichten

13.08.2017
Jesuiten-Flüchtlingsdienst: Notrettung nicht kriminalisieren

Rom (KNA) - Der Jesuiten-Flüchtlingsdienst hat vor einer Kriminalisierung der Notrettung von Migranten und Flüchtlingen auf dem Mittelmeer gewarnt. "Das ist sehr gefährlich, nicht nur für die Retter, sondern auch für die demokratische und friedliche Stabilität eines Landes", sagte die Sprecherin des Centro Astalli, Donatella Parisi, am Wochenende der Katholischen...

 
mehr »

10.08.2017
Indien: Jesuit beklagt Stimmungsmache gegen Christen und Muslime

München (KNA) - Der indische Jesuit und Menschenrechtsaktivist Cedric Prakash hat die Regierung seines Heimatlandes scharf kritisiert. "Die Regierung um Premierminister Narendra Modi ist eine Bedrohung für alle Minderheiten im Land", sagte der Ordensmann in einem Interview des in München erscheinenden "missio magazin". Als besonders gefährlich beurteilt der...

 
mehr »

06.08.2017
Europäisches Novizentreffen in Nürnberg

Nürnberg - Der Jesuitennachwuchs aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland trifft sich derzeit in Nürnberg. 26 Novizen aus den Noviziatshäusern in Lyon, Birmingham und Nürnberg erleben eine Woche lang die internationale Dimension der Gesellschaft Jesu und vertiefen auf diese Weise miteinander, was es bedeutet, Jesuit zu sein. Der Generalobere Pater Arturo Sosa wandte...

 
mehr »

05.08.2017
Chefastronom des Vatikans würde gerne Außerirdische taufen

Berlin (KNA) - Der Direktor des Vatikanischen Sternwarte, der Jesuit Guy Consolmagno SJ, würde gerne mal Außerirdische taufen, aber "nur wenn Sie mich danach fragen würden". Das erzählte er am Samstag im Interview bei Deutschlandfunk Kultur: "Denn wenn Sie jemanden taufen wollen, dann müssen sie ihn vor sich haben, sie müssen mit ihm kommunizieren können, ...

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Freitag, 18. 08. 2017    20:00
Langeoog: Cuba Libre? P. Klaus Väthröder SJ über ein Land im Wandel
Der Missionsprokurator berichtet über ein Land, das sich im tiefgreifenden Wandel befindet.
Sonntag, 20. 08. 2017    12:00
Köln: Dialogpredigt mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet
"Selbst die Hunde bekommen von den Brotresten, die vom Tisch ihrer Herren fallen" ihre kranke Tochter. Was heißt das für die Sozialpolitik?
Montag, 21. 08. 2017 - Dienstag, 29. 08. 2017    
„Wir wollen aufbrechen und sehen, wie es unseren Brüdern in all den Städten geht“ (Apg 15,36)
Studienreise in die Türkei
Leitung: Wilfried Dettling SJ
Montag, 21. 08. 2017 - Sonntag, 27. 08. 2017    
Gries: Time Out - Meditationstage für Junge Erwachsene
Begleiter: Prof. Dr. Michael Bordt SJ, P. Joachim Hartmann SJ, Dr. Annette Clara Unkelhäußer
Sonntag, 27. 08. 2017    10:00
Göttingen: Verabschiedung von P. Manfred Hösl SJ
Time to say Good Bye
Mittwoch, 30. 08. 2017    15:00
Nürnberg: Unfair?! Kirche und Politik im Gespräch über eine gerechtere Weltordnung
Bundesminister Gerd Müller im Gespräch mit Erzbischof Ludwig Schick und P. Klaus Väthröder SJ

Aloisiuskolleg Bonn - Bad Godesberg

Elisabethstraße 18
53177 Bonn
0228 82003-0
0228 82003-502
Das Aloisiuskolleg ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium für Jungen und Mädchen in der Trägerschaft der Gesellschaft Jesu (des Jesuitenordens), das rund 800 Schülerinnen und Schüler besuchen. Unsere Zeugnisse, Berechtigungen und Abschlüsse werden überall anerkannt. Seit dem Schuljahr 2005/2006 wird für die nun beginnenden Fünftklässler das Abitur nach acht Schuljahren abgelegt.

Das Internat des Aloisiuskollegs bietet Plätze für 55 Mädchen und 120 Jungen. Untergebracht sind sie in verschiedenen, auf dem weitläufigen parkähnlichen Gelände des Kollegs verteilten Häusern: Die Internatsschülerinnen wohnen im neu errichteten Mädcheninternat an der Elisabethstraße mit weitem Blick auf das Rheintal und das Siebengebirge, die Internatsschüler in der klassizistischen Villa ‚Stella Rheni’ (Unter- und Mittelstufe), im frisch renovierten Mittelbau (Mittel- und Oberstufe) oder im Jägerhaus (Oberstufe).

Ein erfahrenes Team von 12 fest angestellten Erzieherinnen und Erziehern und weiteren Hilfskräften unter der Leitung von Dr. Christopher Haep betreut und begleitet die Kinder und Jugendlichen: Ihre persönlichen Fragen und Anliegen, ihre individuelle Entfaltung und ihre schulische Förderung sind uns dabei ebenso wichtig wie die sinnvolle Gestaltung der Freizeit. Die Entwicklung einer reifen Persönlichkeit, die religiöse Bildung und die Erziehung zu sozialer Verantwortung liegen uns besonders am Herzen.
letzte Aktualisierung am 16.08.2017