Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten
    Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten
  • Jerusalem – Heiligkeit jenseits von Machtbehauptung
    Jerusalem – Heiligkeit jenseits von Machtbehauptung
  • Eine Neujahrsübung
    Eine Neujahrsübung
  • Pater Johannes Siebner in Rom: Wie geht Provinzial?
    Pater Johannes Siebner in Rom: Wie geht Provinzial?
  • In einer vielstimmigen Zeit christliche Stimmen zu Gehör bringen
    In einer vielstimmigen Zeit christliche Stimmen zu Gehör bringen

Nachrichten

12.01.2018
JRS kritisiert Ergebnisse der Sondierungsgespräche

Berlin (JRS) - Der Jesuit Refugee Service (JRS) vermisst in den Ergebnissen der Sondierungsgespräche Aussagen dazu, wie die künftige Bundesregierung den sicheren Zugang von Flüchtenden zu Asylverfahren gewährleisten will. Stattdessen setzt die Koalition auf ein „Weiter so“ in der tödlichen europäischen Abschottungspolitik und innenpolitisch auf rückwärtsgewandte Verschärfungen.

 
mehr »

12.01.2018
Grundkurs Ignatianische Spiritualität Fasten- und Osterzeit 2018

Graz - München - Wien - "Ich kann sagen, dass dieser Kurs über die Zeit von 10 Wochen meinen Glauben auf neue und (so hoffe ich) sichere Füße gestellt hat. Das ganzheitliche Denken des hl. Ignatius, die Spannung zwischen Freiheit und der Ausrichtung auf den dreieinen Gott sowie das totale Angenommensein durch Ihn, haben mir völlig neue Lebens-, Glaubens- und...

 
mehr »

11.01.2018
Jesuiten-Flüchtlingsdienst fordert sicheren Weg für Flüchtlinge aus Libyen

Rom (KNA/r) - Nach dem jüngsten Flüchtlingsdrama im Mittelmeer verlangt der Jesuiten-Flüchtlingsdienst in Italien unverzügliche humanitäre Maßnahmen von den europäischen Regierungen. Es brauche einen sicheren Zugang zu europäischen Häfen und einen Kanal zur Evakuierung von Migranten, die in Libyen ohne zureichende Sicherheit und Schutz ihrer Rechte festgehalten würden,...

 
mehr »

02.01.2018
Pater Theo Schmidkonz SJ verstorben

München - Pater Theo Schmidkonz SJ ist am heutigen Dienstag, 2. Januar, im Alter von 91 Jahren in Krumbach gestorben. Der Jesuit ist vor allem als Autor zahlreicher Meditations- und Gebetstexte bekannt geworden sowie von Büchern über den 2015 verstorbenen Priester und Künstler Sieger Köder, mit dem ihn eine lange Freundschaft verband. Pater Schmidkonz wurde am 5. November...

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Samstag, 13. 01. 2018 - Freitag, 19. 01. 2018    
Ashram Jesu: Beziehungen im Hier und Jetzt gestalten
Gruppendynamisches Training
Dienstag, 16. 01. 2018    19:00
München: Freundschaft zwischen Islam und Christentum
Vortragsreihe "Reformation": Paolo Dall’Oglio und das Kloster Mar Musa in Syrien
Mittwoch, 17. 01. 2018    20:00
Leipzig: Frauen an den Altar
Themenabend der KSG über veraltete Rollenbilder in der katholischen Kirche
Donnerstag, 18. 01. 2018    19:00
Berlin: Vorstellungsabend neuer Jesuiten am Canisius-Kolleg
Hermann Breulmann SJ, Dag Heinrichowski SJ und Sebastian Maly SJ: Neu als Jesuit am Kolleg: wer ich bin, was mich bewegt, wofür ich stehe?“
Freitag, 19. 01. 2018 - Sonntag, 21. 01. 2018    
München-Fürstenried: Wiederentdeckung unseres Körpers
Feldenkrais-Methode als Unterstützung für das Geistliche Leben
Sonntag, 21. 01. 2018    10:00
München: Besuchen Sie unseren Stand auf der Münchner Freiwilligenmesse
Informationen, wie und wo Sie sich bei uns einbringen können

Jesuitenmission – weltweit mit den Armen

Königstraße 64
90402 Nürnberg
0911 2346-160
0911 2346-161
Die Jesuitenmission in Nürnberg ist das deutsche Hilfswerk der Jesuiten weltweit. Mit knapp 18.000 Mitgliedern ist die 1540 gegründete Gesellschaft Jesu die größte katholische Ordensgemeinschaft. Über das weltweite Netzwerk des Ordens unterstützen wir rund 600 Hilfsprojekte.

Wir leisten Unterstützung in den Bereichen Katastrophen- und Flüchtlingshilfe, Gesundheits- und Sozialarbeit, Schulbildung und berufliche Ausbildung, Ökologie und Landwirtschaft, Pastoral- und Menschenrechtsarbeit sowie – in kleinerem Umfang – Kunst- und Kulturförderung.

Die Mittel, mit denen wir weltweit helfen können, stammen ausschließlich aus Spenden. Im vergangenen Jahr haben unsere Wohltäterinnen und Wohltäter uns rund 12 Millionen Euro anvertraut. Das grundlegende Prinzip unserer Arbeit ist die solidarische Hilfe von Mensch zu Mensch. Wir kennen unsere Partner und Freunde in Lateinamerika, Afrika, im Nahen Osten, in Süd-, Ost- und Zentralasien.

"Die Jesuitenmission versteht ihre Arbeit als Auftrag und Dienst, der sich von der prophetischen Perspektive des Evangeliums leiten lässt." (P. Klaus Väthröder SJ)
letzte Aktualisierung am 16.01.2018