Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Zum "Welttag der Armen" am 19. November: globale Strukturen der Sünde
    Zum "Welttag der Armen" am 19. November: globale Strukturen der Sünde
  • "Zwischen den Welten daheim": Wie das Leben mit 80 Jahren schmeckt
    "Zwischen den Welten daheim": Wie das Leben mit 80 Jahren schmeckt
  • Brasiliens Gründerfigur vor 500 Jahren geboren: "Dieser Boden verspricht viele Früchte"
    Brasiliens Gründerfigur vor 500 Jahren geboren: "Dieser Boden verspricht viele Früchte"
  • Vor einem Jahr: Audace – habt Wagemut für das Unwahrscheinliche!
    Vor einem Jahr: Audace – habt Wagemut für das Unwahrscheinliche!
  • "Mary, show me Jesus": Jesus sehen und erkennen
    "Mary, show me Jesus": Jesus sehen und erkennen

Nachrichten

17.11.2017
Zum Welttag der Armen am 19.11.: Tag der Begegnung in Hamburg

Hamburg - Am kommenden Sonntag, 19. November, begeht die katholische Kirche in diesem Jahr zum ersten Mal einen "Welttag der Armen". Aus diesem Anlass laden die Katholische Akademie Hamburg zusammen mit der Pfarrei Sankt Ansgar/Kleiner Michel und dem Caritasverband Hamburg zu einem Tag der Begegnung ein. Pilgerreise mit Folgen Schauen wir ein Jahr zurück, als Papst...

 
mehr »

16.11.2017
Pater Franz Jalics SJ wird 90 Jahre alt

Wilhelmsthal (peb/r) - Zum 90. Geburtstag von Pater Franz Jalics SJ hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick gratuliert. Wie das Erzbistum Bamberg mitteite, dankte Schick dem Gründer des Exerzitienhauses Gries in Wilhelmsthal in einem Brief für sein engagiertes und fruchtbares Wirken für das Wohl der Menschen, der Kirche und der Gesellschaft. Seine vielfältigen Aufgaben habe...

 
mehr »

15.11.2017
Bernd Hagenkord SJ: Medienreform im Vatikan ist dringend notwendig

Bonn (KNA) - Der bisherige Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan, Bernd Hagenkord, erachtet die geplante Neuorganisation der vatikanischen Medienstruktur als dringend nötig. "Die Medienlandschaft hat sich ebenso wie die Nutzungsgewohnheiten der Menschen gewandelt", sagte der Jesuit und Journalist am Dienstag im Interview dem Portal katholisch.de in...

 
mehr »

14.11.2017
Flüchtlingshilfe: Mehr Unterstützung für Willkommensinitiativen

Berlin (JRS) - Die Erfahrungen der vielen engagierten Menschen in Willkommensinitiativen politisch zu würdigen und zu nutzen: Bei seiner Jahrespressekonferenz stellte der Jesuiten-Flüchtlingsdienst (Jesuit Refugee Service, JRS) heute in Berlin Ergebnisse einer europaweiten Studie vor, an der sich auch 50 lokale Initiativen in Deutschland beteiligt hatten. Von der künftigen...

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Sonntag, 19. 11. 2017 - Freitag, 24. 11. 2017    
Emmerich/HochElten: Ignatianische Einzelexerzitien - 1716
Begleitung: Petrus Köst SJ
Montag, 20. 11. 2017    19:00
München: Vom Homo sapiens zum Homo digitalis
Prof. Dr. Harald Lesch (München) im Dialog mit Prof. Dr. Alexander Filipović
Montag, 20. 11. 2017    20:00
Waldkirch im Breisgau: P. Friedhelm Hengsbach SJ zur Gerechtigkeitsfrage
Was gemeinsam erarbeitet wird, darf sich eine Minderheit nicht aneignen
Mittwoch, 22. 11. 2017    
Besinnungstag (1730)
Leitung: Sigrun Pohl, Theresia Adler
Veranstaltungsort: Haus HohenEichen, Dresden
Mittwoch, 22. 11. 2017    18:30
Dortmund: P. Clemens Blattert SJ "Was versteht man unter Berufung"?
Vortrag in der KHG
Mittwoch, 22. 11. 2017    19:30
München: Vortrag zu Pater Rupert Mayer SJ
anhand zweier neu erschienener Bücher

Jesuitenkirche St. Michael München

Maxburgstraße 1
80333 München
089 231706-0
089 231706-40
"Fromm und gebildet" - diesen Titel sollen die Jesuiten im 18. Jahrhundert ihrer Arbeit in St. Michael gegeben haben. Dieses Motto ist uns Jesuiten im 21. Jahrhundert weiterhin Programm, Ansporn und Verpflichtung. Den Menschen in ihrer Suche nach dem "Deus semper maior", dem je größeren Gott (Ignatius von Loyola), zu helfen und Auskunft über den "Grund unserer Hoffnung" (Paulus) zu geben.

Die Lage der Michaelskirche mitten in der Fußgängerzone Münchens, die Architektur unserer Kirche sowie die lange Tradition der Kirchenmusik kommen uns dabei entgegen, den Auftrag des Ordensgründers auch heute aufzunehmen, den Menschen zu helfen, den Gott des Lebens in den Freuden und Ängsten der Menschen, in den Aufgaben und Herausforderungen unserer Zeit zu entdecken.
letzte Aktualisierung am 17.11.2017