Deutsche Provinz der Jesuiten

Mitglieder weltweit

260 Jesuiten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Litauen und Ungarn trafen sich im April 2017 mit dem Generaloberen in Schwäbisch Gmünd.

Die Gesellschaft Jesu zählt weltweit 15.842 Mitglieder (Stichtag: 01.01.2018), 11.389 Priester, 1.077 Brüder, 2.620 Scholastiker und 756 Novizen. Das bedeutet einen Rückgang von 260 Jesuiten gegenüber dem Vorjahr und setzt somit die kontinuierliche Entwicklung seit Beginn der 90er Jahre fort. 

Weltweit gibt es zurzeit 69 Provinzen, 5 unabhängige und 6 abhängige Regionen und die zur Ostasiatischen Konferenz gehörende Mission Myanmar. Zu den afrikanischen Provinzen und Regionen gehören 1.631 Jesuiten (plus 30 im Vergleich zu 2017), zu den europäischen 4.120 (minus 143), zu den asiatischen mit Australien 5.613 (minus 4), zu den lateinamerikanischen 2.687 (minus 2) und zu den nordamerikanischen 2.364 (minus 82).

Der Orden ist Träger von 192 Universitäten sowie weiteren Hochschulen weltweit, er unterhält ca. 700 Gymnasien und andere Schulen. In Lateinamerika gibt es zudem das Netzwerk fe y alegría ("Glaube und Freude") mit 2.900 Dorfschulen, vor allem für arme Kinder. Von 130.000 Laien und 3.700 Jesuiten werden insgesamt etwa 2,9 Mio. Lernende in den Bildungseinrichtungen des Ordens unterrichtet, davon 1,5 Mio. in fe y alegría. 

Die Deutsche Provinz der Jesuiten umfasst heute 332 Jesuiten, darunter 14 Scholastiker, die sich auf die Priesterweihe vorbereiten. Die Zahlen der Jesuiten in den Provinzen, mit denen in den kommenden Jahren eine neue "zentraleuropäische" Provinz geplant ist: Österreich 69, Schweiz 48, Ungarn 59 und Litauen-Lettland 36 Jesuiten.

letzte Aktualisierung am 12.07.2018