Deutsche Provinz der Jesuiten

Termine

Frankfurt: Wie humanistisch war der Katholizismus?

15.11.2017   19:30 - 21:00

Beschreibung: 

DIESSEITS UND JENSEITS DES MENSCHEN - HUMANISMUS IM WANDEL

Ringvorlesung der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, der Goethe Universität und  des Hauses am Dom

ab 1.11., mittwochs, 19:30 Uhr

Im Jahr des Reformationsjubiläums kommt die gleichzeitig stattfindende "katholische Reform" nicht selten zu kurz. Im Wesentlichen ist hier der"Humanismus" zu nennen, der aus den Quellen der Antike eine breite historische und philosophische Bildungpropagierte, ohne den herrschenden katholischen Glauben fundamental in Frage zu stellen. Kunst und Kultur der Renaissance, aber auch derspirituelle und pädagogische Aufbruch des Jesuitenordens sind hier zu nennen. Darüber hinaus beansprucht der so zum Topos gewordenen "Humanismus" mit der Entwicklung der Menschenrechte eine eigene "aufgeklärte Weltanschauung" darzustellen. Und heute? Philosophie und Naturwissenschaften glauben den Menschen im Mittelpunkt der Welt für überwunden, sprechen von Post- oder Transhumanismus. Wie geht esweiter mit dem im 16. Jahrhundert neu entdeckten Menschen? Wie mit dem christlich-humanistischen Menschenbild? Die zweite Ringvorlesung dreier katholischer Bildungsinstitutionen in Frankfurt am Main geht diesen Fragen nach.

Zurück
letzte Aktualisierung am 09.01.2015