Deutsche Provinz der Jesuiten

Termine

Trier: Hl. Messe im Gedenken an P. Wilhelm Eberschweiler SJ

11.06.2017   10:30 - 11:30

Ort: Jesuitenkirche, Jesuitenstraße 13, 54290 Trier

Beschreibung: 

Eine Messe anlässlich der Verlegung der Gebeine von Pater Eberschweiler nach Trier findet seit vielen Jahren am Dreifaltigkeitstag statt. So auch in diesem Jahr am Sonntag, 11. Juni, um 10.30 Uhr in Trier in der Jesuitenkirche.

Wilhelm Eberschweiler (SJ) wurde am 5. Dezember 1837 in Püttlingen/Saar geboren. Er wuchs zum Teil in Waxweiler und in Bitburg auf. 1851 trat er ins Bischöfliche Konvikt Trier ein und besuchte das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium. In Münster trat er in die Gesellschaft Jesu ein. 1861 legte er die Ersten Gelübde in Feldkirch in Vorarlberg ab. In Maria Laach empfing er 1864 die Diakonenweihe, 1868 die Priesterweihe. Als Priester war er in Aachen und Gorheim bei Sigmaringen tätig. 1872 legte er die Letzten Gelübde ab und zog mit seinen Mitbrüdern ins holländische Wynandsrade. Er war dort Rektor und 1876 Spiritual. 1881 ging er als Rektor und Novizenmeister nach Exaten bei Roermond. 1884 wurde er Spiritual im englischen Ditton-Hall. 1889 kam er wieder nach Wynandsrade und 1894 nach Exaten, wo er am 23. Dezember 1921 starb. Der als liebenswürdig, schlicht und bescheiden beschriebene Pater ist - vor allem durch seine Schriften und sein Wirken innerhalb des Ordens - laut Eberschweiler Bund für viele Menschen zum Vorbild geworden. Dabei habe er schweren Versuchungen widerstanden und körperliche Beschwerden ertragen müssen. Er habe seinen Weg in der täglichen und freudigen Pflichterfüllung gefunden und sei so zu einer Tiefendimension an Glaubenserfahrung und Christusliebe gelangt. Ein Seligsprechungsprozess wurde 1951 eröffnet. 1958 wurden seine Gebeine exhumiert und in der Trierer Jesuitenkirche beigesetzt. An seinem Grab verlöschen die Kerzen nie.

Zurück
letzte Aktualisierung am 09.01.2015