Deutsche Provinz der Jesuiten

Termine

Straubing: Theater und Pädagogik der Jesuiten

16.03.2018 - 17.03.2018

Ort: Mohrensaal der Volksbank Straubing (Ludwigsplatz 21)

Beschreibung: 

Jahrestagung 2018 des Jesuitica e.V.

im Mohrensaal der Volksbank Straubing (Ludwigsplatz 21)

Die Einrichtung einer Lateinschule in Straubing war ein wichtiges Anliegen der Straubinger Bürger, als sie in intensive Verhandlungen mit der Gesellschaft Jesu eintraten, die 1631 mit dem Rektor des Ingolstädter Kollegs zu einem erfolgreichen Abschluss kamen.

Pünktlich zum 18. Oktober 1631 konnte der Unterricht beginnen, und schon Ende November am Katharinentag führten sich die Jesuiten mit einer geistlichen Komödie öffentlich durch diese Spezialität der Jesuitenpädagogik bei ihren Mitbürgern ein. Es ist also die Aura des Straubinger Jesuitengymnasiums, die unsere Referenten beflügelt hat, ihren Beitrag zum Tagungsthema "Pädagogik und Theater der Jesuiten" zu melden.

Und wir hoffen, auch eine Reihe von Zuhörern in den attraktiven Mohrensaal eines prächtigen Patrizierhauses locken zu können, den uns die Volksbank Straubing für die Tagung öffnet.

Wir bitten um Anmeldungen zur Teilnahme bei Dr. Julius Oswald SJ: julius.oswald(at)jesuiten.org oder Prof. Claudia Wiener: claudia.wiener(at)klassphil.uni-muenchen.de

Freitag, 16. März

14.00 - 14.15 Uhr Begrüßung

14.15 - 15.45 Uhr

  • Tobias Appl (Regensburg): Straubing im Zeitalter der Katholischen Reform bis zur Ansiedlung der Jesuiten in der Stadt
  • Alfons Huber (Straubing): Das Collegium in Straubing

15.45 - 16.15 Uhr Kaffeepause

16.15-18.30 Uhr

  • Claudia von Collani (Würzburg): Fern und doch so nah. Japanische Helden auf Straubings Bühnen
  • Werner Drobesch (Klagenfurt): Das Klagenfurter Jesuitentheater - eine Kulturinstitution im Dienste der pietas Austriaca
  • Thomas Gärtner (Osnabrück): Das anlässlich der Gründung einer Osnabrücker Jesuitenuniversität aufgeführte Bibeldrama Salomon redivivus (1630)

18.45-19.30 Uhr

Jesuitica e.V.: Jahresversammlung der Mitglieder

20.00 Uhr: Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen

Samstag, 17. März

9.00-10.45 Uhr

  • Jaroszlaw Nowasczuk (Stettin): Institutio poetica. Jesuitische Konzeptionen in Theorie und Praxis
  • Alexander Winkler (Bonn): Oskisches Bauerntheater, bayerisch-französische Beziehungen und eine geheimnisvolle prophetische Inschrift - zu Jacob Baldes Poesis Osca sive Drama georgicum (1647)

10.45-11.15 Uhr Kaffeepause

11.15-12.00 Uhr

  • Caroline Weber (Würzburg): Die Essenz der Tragödie. Der Chor in Jakob Baldes Jephthias

12.00-13.15 Uhr Projektberichte

  • Simon Wirthensohn und Stefan Zathammer (Innsbruck): Joseph Resch als lateinischer Schuldramatiker
  • Thomas Schader (Tübingen): Die Lebenswelt der Jesuitenmissionare in Andalusien
  • Martina Egger (Innsbruck): Die Alte Gesellschaft Jesu in Tirol

13.30 Uhr Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen

15.00 Uhr Führung zu Stätten der Jesuiten

Zurück
letzte Aktualisierung am 09.01.2015