1 / 3

Manuel da Nobrega

Vor 500 Jahren wurde Brasiliens Gründerfigur Manuel da Nobrega geboren. Der pragmatische Jesuit wusste zwischen Portugiesen und Indigenen zu vermitteln, kämpfte gegen die Versklavung der Ureinwohner und machte sie zu gläubigen Untertanen.

"Der brasilianische Boden verspricht viele Früchte zu bringen, aber es fehlt an Arbeitskräften." In höchsten Tönen pries Manuel da Nobrega die neue Kolonie, 1549 in einem Brief an seine portugiesischen Oberen. Man möge aber, bat der Jesuit und Missionar, dringend Frauen schicken, um die fruchtbare Erde zu besiedeln und dem unchristlichen Treiben zwischen portugiesischen Siedlern und indigenen und afrikanischen Frauen ein Ende zu bereiten. Vor 500 Jahren, am 18. Oktober 1517, wurde Nobrega geboren.

Anfang 1549 war der aus einflussreichem Hause stammende Theologe mit dem designierten Generalgouverneur Tome de Sousa in der Allerheiligenbucht gelandet, wo sie die Stadt Salvador da Bahia gründeten, Brasiliens erste Hauptstadt.

Partner

SJ-Generalskurie
Newsletter Anmeldung