14.10.2019 19:00 - 21:00
Hochschule für Philosophie (HfPh) München
Kaulbachstraße 31a
80539 München

Erwägungen zwischen "Fluch oder Segen" aus ethischer, theologischer und wirtschaftlicher Sicht

Vortrag und Gespräch aus der Veranstaltungsreihe: "DenkRaum"

Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Robotik - alles Begriffe, die versprechen, das Leben jetzt und in Zukunft besser zu machen. Dagegen steht die Meinung, dass dies alles so etwas wie "Teufelszeugs" sei und mehr Probleme als Nutzen brächte. Tatsache ist: die technische Innovation kommt und ist teilweise schon in vielen Bereichen angekommen, mit allen positiven wie negativen Folgen. Aber was genau ist gemeint, wenn man von "KI (Künstlicher Intelligenz)" spricht? Was bedeutet sie für unser Welt- und Menschenbild? Wie stark prägen philosophische, wie stark rein wirtschaftliche Reflexionen den Diskurs? Welchen etwaigen politischen Interessen gehorcht der aktuelle Innovationsprozess? Ein Impulsreferat aus technisch-wirtschaftlicher Sicht (Andreas Dohmen), ein Impulsreferat aus philosophisch-ethischer Sicht (Prof. Dr. Stefan Bauberger) spannen einen Diskussionshorizont für das Podium und Publikum auf. Mit den Referenten diskutieren im Anschluss Martin Choroba (Vorsitzender Diözesangruppe München und Freising/Bund Katholischer Unternehmer München) und der Internet- und Digitalisierungsspezialist und Journalist Christian Schiffer (u.a. BR Netzwelt).

Referenten:
Andreas Dohmen
Prof. Dr. Stefan Bauberger

Kooperationspartner
Kooperation mit Bund katholischer Unternehmer München und Hochschule für Philosophie München

Ort
Hochschule für Philosophie München
Kaulbachstr. 31 a
80539 München

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmelden
Bitte melden Sie sich bis spätestens Mittwoch, 09. Oktober. 2019 an.
Dieser Termin ist auf maximal 100 Teilnehmer beschränkt.