09.02.2019 09:30 - 18:30
Das Burkardushaus – Tagungszentrum am Dom – Am Bruderhof 1 97070 Würzburg

Die MHG-Studie zum sexuellen Missbrauch an Minderjährigen durch Kleriker erschüttert nicht nur durch die schiere Zahl der Taten, die sie offenlegt, sondern auch durch das System des Vertuschens und Verschweigens, das nun ans Licht kommt.

Die universitäre katholische Theologie ist Teil dieser Kirche. Sie bleibt von dem Geflecht aus sexueller und geistlicher Gewalt, Machtmissbrauch und Klerikalismus nicht unberührt.
Die Frage, die sich für uns nach Bekanntwerden der Ergebnisse der Forschungsstudie stellt, lautet: Was bedeuten diese Daten und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen des Forschungskonsortiums für die katholische Theologie? Welche inhaltlichen, aber auch strukturellen Konsequenzen sind zu ziehen?

Referierende:

  • Dr. Christiane Florin (Deutschlandfunk, Köln)
  • Prof. Dr. Harald Dressing / Prof. Dr. Hans-Joachim Salize (Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim, Forschungskonsortium der MHG-Studie zum sexuellen Missbrauch)
  • Prof. Dr. Dr. Thomas Schärtl (Philosophische Grundfragen der Theologie, Regensburg)
  • Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ (Hochschule für Philosophie, München)
  • Doris Reisinger (Betroffene, Theologin und Autorin, Münster)
  • Klaus Pfeffer (Generalvikar, Bistum Essen)
  • Dr. Wunibald Müller (Theologe und Psychotherapeut, Würzburg)
  • Prof. Dr. Sabine Demel (Kirchenrecht, Regensburg)
  • Prof. Dr. Matthias Reményi (Fundamentaltheologie, Würzburg)

Sie sind herzlich eingeladen.

Einladung und Programm

Anmeldung per E-Mail an l-fundamentaltheologie(at)theologie.uni-wuerzburg.de

Organisator: Godehard Brüntrup Sj