P. Andreas Trampota SJ zur 2. Seligpreisung

02.12.2018 11:00 - 12:00
Alfred-Delp-Haus
Biedersteiner Straße 1
80802 München

Prof. Dr. Andreas Trampota SJ zur 2. Seligpreisung: Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.

Musik: Georg Friedrich Händel, Konzert für Orgel und Orchester HWV 293 F-Dur

Vor 10 Jahren, im September 2008, starteten Jesuiten der Hochschule für Philosophie in München eine ausgesprochen erfolgreiche Gottesdienstreihe in St. Sylvester in Altschwabing. Unter dem Motto „Denken&Beten“ findet dort jeden Sonntag um 11 Uhr ein Gottesdienst statt, der sich an Christinnen und Christen richtet, die eine anspruchsvolle Predigt, eine schlichte, aber würdevolle Gottesdienstgestaltung und einen besonderen musikalischen Akzent suchen. Zur Feier des zehnjährigen Jubiläums lädt das Team der neun Professoren, die den Gottesdienst reihum feiern, zu neun besonderen Gottesdiensten ein. Jeder Gottesdienst ist einer der neun Seligpreisungen aus dem Matthäusevangelium gewidmet. Die Reihe beginnt am 4. November und wird dann jeweils am ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr stattfinden. Musikalisch wird jeden Sonntag eines der Konzerte für Orgel und Orchester von Georg Friedrich Händel zur Aufführung kommen.

Drei musikalische Konzerte aus drei Epochen, in denen der Jesuitenorden tätig war, kommen am 15. Dezember, am Palmsonntag, den 14. April und am 9. Juni zur Aufführung: Am 15. Dezember um 16 Uhr kommen in einem Adventskonzert die Prophetiae Sybillarum von Orlando di Lasso zur Aufführung – ein Komponist, der zur Zeit der Gründung des Jesuitenordens gelebt hat. Am Palmsonntag wird um 17 Uhr die Johannespassion von Johann Sebastian Bach aufgeführt – uraufgeführt 1724 in einer Zeit der Blüte des Jesuitenordens. Am 9. Juni, am Pfingstsonntag, erklingt ein Orgelkonzert mit Werken, die in die Moderne hinein führen.

Höhepunkt der Jubiläums aber ist die Uraufführung einer eigenes für das Jubiläum komponierten Kantate für Knabensopran, vier Vokalsolisten, Orgel und Orchester zu den neun Seligpreisungen des Münchner Komponisten Markus Höring am Vorabend des Festes des Ignatius von Loyola, des Gründers der Jesuitenordens am Samstag, den 27. Juli um 20 Uhr. Am darauffolgenden Sonntag, den 28. Juli, feiert Prof. Dr. Michael Bordt SJ gemeinsam mit Dekan David Theil um 11 Uhr einen festlichen Gottesdienst zum Ignatiusfest mit einem anschließenden Empfang.

Organisator: Andreas Trampota SJ