Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten
    Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten
  • Jerusalem – Heiligkeit jenseits von Machtbehauptung
    Jerusalem – Heiligkeit jenseits von Machtbehauptung
  • Eine Neujahrsübung
    Eine Neujahrsübung
  • Pater Johannes Siebner in Rom: Wie geht Provinzial?
    Pater Johannes Siebner in Rom: Wie geht Provinzial?
  • In einer vielstimmigen Zeit christliche Stimmen zu Gehör bringen
    In einer vielstimmigen Zeit christliche Stimmen zu Gehör bringen

Nachrichten

18.01.2018
Kinderschutzexperte lobt Papst für Umgang mit Missbrauchsopfern

Rom (KNA) - Der Kinderschutzexperte Hans Zollner hat Papst Franziskus für seinen Umgang mit Missbrauchsopfern gelobt. Die Art, wie Franziskus über den Missbrauch Minderjähriger durch Kleriker spreche und wie er Missbrauchsopfern zuhöre, trage wesentlich dazu bei, dass die Wunden der Opfer heilen könnten, sagte der Leiter des Kinderschutzzentrums an der Päpstlichen Universität...

 
mehr »

17.01.2018
Organspende: „Segen und Katastrophe zugleich“

München - Die Abwärtsspirale setzt sich fort. Trotz aller Aufklärungs- und Werbekampagnen von Politik, Medizin und Krankenkassen ist die Zahl der Organspenden in Deutschland 2017 auf einen neuen Tiefstwert gefallen. Bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation herrscht eine gewisse Ratlosigkeit. Der NRW-Landtag hat für Donnerstag eigens eine Aktuelle Stunde einberufen. Wir...

 
mehr »

16.01.2018
ECE-Provinz: 7 Länder, 7 Wirtschaftssysteme

Wien - Es war ein Novum: zum ersten Mal trafen sich alle Provinzökonomen der künftigen neuen Provinz ECE in Wien zum Austausch. P. Alois Riedlsperger als Provinzökonom und Gastgeber der Österreichischen Provinz, P. András Atilla als Provinzökonom der Ungarischen Provinz und Mitglied der Steuerungsgruppe, P. Ralf Klein aus Deutschland, P. Artūras Sederevičius aus Litauen sowie...

 
mehr »

12.01.2018
JRS kritisiert Ergebnisse der Sondierungsgespräche

Berlin (JRS) - Der Jesuit Refugee Service (JRS) vermisst in den Ergebnissen der Sondierungsgespräche Aussagen dazu, wie die künftige Bundesregierung den sicheren Zugang von Flüchtenden zu Asylverfahren gewährleisten will. Stattdessen setzt die Koalition auf ein „Weiter so“ in der tödlichen europäischen Abschottungspolitik und innenpolitisch auf rückwärtsgewandte Verschärfungen.

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Samstag, 13. 01. 2018 - Freitag, 19. 01. 2018    
Ashram Jesu: Beziehungen im Hier und Jetzt gestalten
Gruppendynamisches Training
Freitag, 19. 01. 2018 - Sonntag, 21. 01. 2018    
München-Fürstenried: Wiederentdeckung unseres Körpers
Feldenkrais-Methode als Unterstützung für das Geistliche Leben
Sonntag, 21. 01. 2018    10:00
München: Besuchen Sie unseren Stand auf der Münchner Freiwilligenmesse
Informationen, wie und wo Sie sich bei uns einbringen können
Montag, 22. 01. 2018    18:00
Düsseldorf: Das Internat Aloisiuskolleg stellt sich vor
Mit Internatsleiter Torsten Liebscher und P. Rektor Martin Löwenstein SJ
Montag, 22. 01. 2018    19:00
München: Digitalisierung und künstliche Intelligenz. Auswirkungen auf die Zukunft der Arbeit
Prof. Dr. Dieter Spath (acatech, München) im Dialog mit Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher
Dienstag, 23. 01. 2018    18:00
München: P. Simon Lochbrunner SJ über moderne Kommunikationskanäle für das Beten
Neujahrsempfang der Freunde der Gesellschaft Jesu

Jesuitenmission – weltweit mit den Armen

Königstraße 64
90402 Nürnberg
0911 2346-160
0911 2346-161
Die Jesuitenmission in Nürnberg ist das deutsche Hilfswerk der Jesuiten weltweit. Mit knapp 18.000 Mitgliedern ist die 1540 gegründete Gesellschaft Jesu die größte katholische Ordensgemeinschaft. Über das weltweite Netzwerk des Ordens unterstützen wir rund 600 Hilfsprojekte.

Wir leisten Unterstützung in den Bereichen Katastrophen- und Flüchtlingshilfe, Gesundheits- und Sozialarbeit, Schulbildung und berufliche Ausbildung, Ökologie und Landwirtschaft, Pastoral- und Menschenrechtsarbeit sowie – in kleinerem Umfang – Kunst- und Kulturförderung.

Die Mittel, mit denen wir weltweit helfen können, stammen ausschließlich aus Spenden. Im vergangenen Jahr haben unsere Wohltäterinnen und Wohltäter uns rund 12 Millionen Euro anvertraut. Das grundlegende Prinzip unserer Arbeit ist die solidarische Hilfe von Mensch zu Mensch. Wir kennen unsere Partner und Freunde in Lateinamerika, Afrika, im Nahen Osten, in Süd-, Ost- und Zentralasien.

"Die Jesuitenmission versteht ihre Arbeit als Auftrag und Dienst, der sich von der prophetischen Perspektive des Evangeliums leiten lässt." (P. Klaus Väthröder SJ)
letzte Aktualisierung am 16.01.2018