Deutsche Provinz der Jesuiten
  • Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten
    Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten
  • Jerusalem – Heiligkeit jenseits von Machtbehauptung
    Jerusalem – Heiligkeit jenseits von Machtbehauptung
  • Eine Neujahrsübung
    Eine Neujahrsübung
  • Pater Johannes Siebner in Rom: Wie geht Provinzial?
    Pater Johannes Siebner in Rom: Wie geht Provinzial?
  • In einer vielstimmigen Zeit christliche Stimmen zu Gehör bringen
    In einer vielstimmigen Zeit christliche Stimmen zu Gehör bringen

Nachrichten

16.01.2018
ECE-Provinz: 5 Länder, 5 Wirtschaftssysteme

Es war ein Novum: zum ersten Mal trafen sich alle Provinzökonomen der künftigen neuen Provinz ECE in Wien zum Austausch. P. Alois Riedlsperger als Provinzökonom und Gastgeber der Österreichischen Provinz, P. András Atilla als Provinzökonom der Ungarischen Provinz und Mitglied der Steuerungsgruppe, P. Ralf Klein aus Deutschland, P. Artūras Sederevičius aus Litauen sowie P....

 
mehr »

12.01.2018
JRS kritisiert Ergebnisse der Sondierungsgespräche

Berlin (JRS) - Der Jesuit Refugee Service (JRS) vermisst in den Ergebnissen der Sondierungsgespräche Aussagen dazu, wie die künftige Bundesregierung den sicheren Zugang von Flüchtenden zu Asylverfahren gewährleisten will. Stattdessen setzt die Koalition auf ein „Weiter so“ in der tödlichen europäischen Abschottungspolitik und innenpolitisch auf rückwärtsgewandte Verschärfungen.

 
mehr »

12.01.2018
Grundkurs Ignatianische Spiritualität Fasten- und Osterzeit 2018

Graz - München - Wien - "Ich kann sagen, dass dieser Kurs über die Zeit von 10 Wochen meinen Glauben auf neue und (so hoffe ich) sichere Füße gestellt hat. Das ganzheitliche Denken des hl. Ignatius, die Spannung zwischen Freiheit und der Ausrichtung auf den dreieinen Gott sowie das totale Angenommensein durch Ihn, haben mir völlig neue Lebens-, Glaubens- und...

 
mehr »

11.01.2018
Jesuiten-Flüchtlingsdienst fordert sicheren Weg für Flüchtlinge aus Libyen

Rom (KNA/r) - Nach dem jüngsten Flüchtlingsdrama im Mittelmeer verlangt der Jesuiten-Flüchtlingsdienst in Italien unverzügliche humanitäre Maßnahmen von den europäischen Regierungen. Es brauche einen sicheren Zugang zu europäischen Häfen und einen Kanal zur Evakuierung von Migranten, die in Libyen ohne zureichende Sicherheit und Schutz ihrer Rechte festgehalten würden,...

 
mehr »

Termine

6 Einträge gefunden

Samstag, 13. 01. 2018 - Freitag, 19. 01. 2018    
Ashram Jesu: Beziehungen im Hier und Jetzt gestalten
Gruppendynamisches Training
Dienstag, 16. 01. 2018    19:00
München: Freundschaft zwischen Islam und Christentum
Vortragsreihe "Reformation": Paolo Dall’Oglio und das Kloster Mar Musa in Syrien
Mittwoch, 17. 01. 2018    20:00
Leipzig: Frauen an den Altar
Themenabend der KSG über veraltete Rollenbilder in der katholischen Kirche
Donnerstag, 18. 01. 2018    19:00
Berlin: Vorstellungsabend neuer Jesuiten am Canisius-Kolleg
Hermann Breulmann SJ, Dag Heinrichowski SJ und Sebastian Maly SJ: Neu als Jesuit am Kolleg: wer ich bin, was mich bewegt, wofür ich stehe?“
Freitag, 19. 01. 2018 - Sonntag, 21. 01. 2018    
München-Fürstenried: Wiederentdeckung unseres Körpers
Feldenkrais-Methode als Unterstützung für das Geistliche Leben
Sonntag, 21. 01. 2018    10:00
München: Besuchen Sie unseren Stand auf der Münchner Freiwilligenmesse
Informationen, wie und wo Sie sich bei uns einbringen können

Canisius-Kolleg Berlin

Tiergartenstraße 30/31
10785 Berlin
030 26481-0
030 26481-210
Das Canisius-Kolleg ist eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft.

Das Canisius-Kolleg ist ein Gymnasium mit sprachlichem Schwerpunkt und führt von der 5. Klasse bis zum Abitur. Die Teilnahme am Religionsunterricht ist bis zum Abitur verpflichtend. Gottesdienste und Schulgebet gehören zum Programm der Schulseelsorge. In der Oberstufe findet ein Sozialpraktikum statt. Nachmittags können Schüler und Schülerinnen der Unterstufe ein Tagesinternat besuchen.

Das Canisius-Kolleg liegt am Tiergarten mitten im Zentrum Berlins. An seinem Standort treffen mehrere geschichtliche Linien zusammen: Das zentrale Schulgebäude ist die 1936 erbaute Repräsentanz der Firma Krupp bei der damaligen Reichsregierung. Auf dem Gelände erinnert das Alfred-Delp-Haus an den Widerstand gegen die Nationalsozialisten. Eine besondere Verbindung besteht heute zur Gedenkkirche Maria Regina Martyrum in der Nähe von Plötzensee.
letzte Aktualisierung am 16.01.2018