1 / 1

Alois Berger SJ im Sonnenhaus Beuron verstorben

München - Pater Alois Berger SJ ist in der Nacht zum 7. Oktober im Alter von 83 Jahren völlig überraschend im Sonnenhaus Beuron (Donautal) verstorben. Der Christlichen Meditationsstätte Sonnenhaus Beuron - Eine Welt e.V. war er langjährig verbunden. Er leitete dort viele Meditationskurse und begleitete zahlreiche Menschen als Seelsorger.

Pater Berger wurde am 7. April 1935 in Passau geboren und trat 1955 in den Jesuitenorden ein. 1965 wurde er zum Priester geweiht. Er war in der Studentenseelsorge in München (1966 -1968), Würzburg (1968 -1969 und 1979 - 1982), Stuttgart (1969 -1975) und Eichstätt (1982-1986) tätig. Von 1976 bis 1979 war er Socius des Provinzials in München. Seit 1986 war er vor allem in der Exerzitienarbeit tätig, zunächst in Augsburg, wo er auch Kirchenrektor von St. Peter am Perlach war, in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL). Von 2001-2006 ging er nach Leipzig, um dort in der Studentenseelsorge und in der Glaubensorientierung mitzuarbeiten. Danach kehrte er nach Augsburg zurück und war Oberer der dortigen Kommunität und Kirchenrektor. Seit 2012 gehörte er zur Jesuitenkommunität an St. Sylvester (Biedersteiner Straße) in München. In all den Jahren engagierte er sich in der Exerzitienarbeit, die ihn seit 25 Jahren immer wieder nach Ungarn geführt hat. Außerdem hat er bundesweit als Kontemplationslehrer Kurse angeboten und war dem Nordwald-Zendo eng verbunden.

Das Requiem für den verstorbenen P. Alois Berger ist am Montag, 15. Oktober 2018, um 14.30 Uhr in der Kapelle des Pater-Rupert-Mayer-Schulzentrums (Tagesheimschulen), Wolfratshauser Str. 30, 82049 Pullach, anschließend ist die Beerdigung auf dem Ordensfriedhof.

Partner

SJ-Generalskurie