1 / 1

Auflösung unserer Kommunität in Leipzig

Leipzig - Nach ausführlichen Beratungen hat P. Provinzial Johannes Siebner entschieden, die Kommunität Matteo Ricci in Leipzig im Sommer 2019 aufzulösen und die Verantwortung für die Katholische Studentengemeinde und die Kontaktstelle Orientierung an das Bistum zurückzugeben.

Die Entscheidung ist der Altersstruktur des Ordens geschuldet und der Tatsache, dass die Zahl der Mitbrüder in Deutschland bzw. Zentraleuropa deutlich zurückgeht. Reduzierungen und Restrukturierungen unserer Standorte und Arbeiten sind daher nicht nur im Blick auf Leipzig unumgänglich. „Ich habe dies durchaus schweren Herzens entschieden und trotz der großen Bedeutung unserer Sendung für das Bistum, die Stadtkirche, die Region und vor allem für die uns anvertrauten Menschen“, heißt es in einem Schreiben des Provinzials vom 6. März 2019, in dem er die Mitbrüder in Leipzig darüber informiert, dass er P. General um ein entsprechendes Auflösungsdekret gebeten hat. „Wir Jesuiten und ich persönlich schauen voll Dankbarkeit auf das Wirken der Mitbrüder in Leipzig in den letzten Jahrzehnten.“

Die Jesuiten-Kommunität in Leipzig bestand seit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Momentan leben dort fünf Mitbrüder. Neben der Arbeit mit Studenten sind Jesuiten außerdem in der Kontaktstelle Orientierung tätig. Die Freiraum-Wohnung ist in unmittelbarer Nachbarschaft zur Katholischen Studentengemeinde ein Angebot für junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, um abzuschalten, konzentriert zu arbeiten und Zeit zu haben für Gott.

Partner

SJ-Generalskurie