• Das Eco Summer Camp 2021.
  • Das Eco Summer Camp 2021.
1 / 2

Das Eco Summer Camp geht in die zweite Runde

Bad Schönbrunn - In diesem Jahr wird das Eco Summer Camp vom 25. August bis zum 1. September 2022 bereits zum zweiten Mal stattfinden. Die positiven Rückmeldungen und Anregungen der Teilnehmenden im vergangenen Jahr haben das Team ermutigt, weiterhin einen ganzheitlichen Ansatz in den Mittelpunkt zu stellen und diesen gleichzeitig durch neue Konzepte zu bereichern. Die 70 Teilnehmenden werden in intergenerationellen Dialogen, neuen Formaten der Begegnung und im Austausch mit Expert*innen erleben, wie wir die Welt von Morgen verändern können.

Damit das Eco Summer Camp auch 2022 ein Erfolg wird, laufen die Vorbereitungen bereits jetzt auf Hochtouren. Die meisten Expert*innen haben bereits zugesagt, das Bewerbungsportal ist freigeschaltet und die neuen Methoden werden entwickelt. Darüber hinaus wird dieses Jahr das gesamte Lassalle-Haus zur Verfügung stehen, sodass neben einer erhöhten Teilnehmendenzahl auch weitere Begegnungsmöglichkeiten möglich werden.

„Das Ziel des Eco Summer Camps bleibt dabei das Gleiche: Frauen und Männer tief in ihren Herzen für einen nachhaltigeren Lebensstiel zu inspirieren, sie in ihrem Handeln zu bestärken und ihnen den Raum zu geben, neue Ideen zu verwirklichen“, erklärt Valerio Cirello SJ, Organisator des Camps. Jungen Erwachsenen wird dabei die Möglichkeit gegeben, in einem informellen Rahmen, Expert*Innen aus Forschung, Politik und Wirtschaft, ob beim Essen, Spazieren oder auch im gemeinsamen Herumflanieren im wunderschönen Park des Lassalle-Hauses, zu treffen.

Eine Neuerung in diesem Jahr wird der Austausch zwischen verschiedenen Generationen sein. Neben den jungen Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren (etwa 60 Personen), werden auch etwa 10 Teilnehmende dabei sein, die über der Altersschwelle liegen oder sogar bereits im Rentenalter sind. „Mit diesem Schritt soll bewusst der Dialog zwischen den Generationen gesucht werden, um voneinander zu lernen und gleichzeitig den Blick jedes Einzelnen für das Ganze zu erweitern“, sagt Cirello.

Ebenso wird es beim diesjährigen Eco Summer Camp keine Voraussetzung mehr sein, einen akademischen Abschluss zu besitzen. „Vielmehr wollen wir eine Gemeinschaft von vielen unterstützen, weil wir davon überzeugt sind, dass die Folgen des Klimawandels in allen Bereichen spürbar sind und daher jede*r in den jeweiligen Lebensumständen eine Änderung bewirken kann“ erklärt der Jesuit Cirello.

Das zentrale Element des Eco Summer Camps bleibt weiterhin die ganzheitliche Pädagogik, die Kopf, Herz und Hände vereint. Ein besonderer Akzent wird dieses Jahr auf die „Hände“ und damit auf das Gemeinsame Erleben gelegt, wie beispielsweise nachhaltiges Kochen. Hierdurch sollen wir den Teilnehmenden konkrete Praktiken an die Hand gegeben werden, um in ihrem Alltag etwas zu verändern und ihre Umwelt für nachhaltige Themen zu begeistern.

Um die Bekanntheit des Eco Summer Camps zu fördern, sowie die gezielte Suche nach einer solchen Woche für Interessierte zu vereinfachen, wird das Eco Summer Camp nicht nur auf der Homepage des Lassalle-Instituts  und auf Instagram zu finden sein, sondern auch schon bald auf der eigenen Website.

Newsletter