• Bei seinem Besuch in Tallinn am 25.09.2018 zeigt Bischof Jourdan dem Papst die Gedenktafel in der Kathedrale.
  • Der Papst mit einer Gruppe lettischer Pilger bei der Generalaudienz am 20.03.2019.
1 / 2

Estland: Deutscher Märtyrer auf dem Weg zur Seligsprechung

Erzbischof Eduard Profittlich SJ "könnte der erste Heilige der katholischen Kirche in Estland sein und ist daher für uns sehr wichtig und bedeutend", sagte der Apostolische Administrator von Estland, Bischof Philippe Jourdan, am Vorabend des Festes des hl. Josef (18.03.2019) in Rom, als er zusammen mit der Postulatorin der Diözese, Marge-Maria Paas, die Unterlagen im Seligsprechungsverfahren des "ersten Bischofs Estlands nach der Reformation" im Vatikan übergab.

Eduard Profittlich stammt aus dem Ort Grafschaft bei Ahrweiler, südlich von Bonn. Dort ist er 1890 als achtes von zehn Kindern geboren worden. In Linz am Rhein machte er 1912 sein Abitur und wollte dann bei den Jesuiten eintreten, was die Eltern aber nicht wünschten. So ging er zunächst ins Priesterseminar nach Trier, doch am 11. April 1913 trat er mit Zustimmung der Eltern ins Noviziat der Jesuiten ein.

Autor:

Christoph Wrembek SJ

Pater Christoph Wrembek SJ ist 1961 in den Jesuitenorden eingetreten. Er arbeitet als Priesterseelsorger und Exerzitienbegleiter, schreibt Bücher und lebt in Hannover. Seit Ende 1991 ist er regelmäßig in Estland tätig und hat den Förderverein Johannes-Esto-Zentrum e.V. (http://johannes.ee/) ins Leben gerufen.

Partner

SJ-Generalskurie