1 / 1

Hans Zollner SJ bereitet Weltmissbrauchstreffen vor

Vatikanstadt - Der deutsche Jesuitenpater Hans Zollner SJ wird das weltweite Bischofstreffen im Februar zum Umgang mit Missbrauch in der Kirche mit vorbereiten. Papst Franziskus ernannte den Leiter des Zentrums für Kinderschutz (CCP) an der päpstlichen Universität Gregoriana in Rom und Mitglied der Päpstlichen Kinderschutzkommission zum Mitglied des Vorbereitungskomitees, dem ferner die Kardinäle Blase Cupich von Chicago und Oswald Gracias von Bombay an, sowie Maltas Erzbischof Charles Scicluna angehören. Zollner soll auch Kontaktperson des Vorbereitungskomitees sein, wie der Vatikan am Freitag bekanntgab.

Papst Franziskus hatte im Sommer einen vier Seiten langen Brief zum Missbrauchsskandal an die Weltkirche verschickt und die Vorsitzenden sämtlicher Bischofskonferenzen zu dem Treffen vom 21. bis 24. Februar nach Rom eingeladen. Das Treffen soll die Möglichkeiten und Notwendigkeiten in der Prävention von Missbrauch für alle Bischöfe weltweit darlegen. 

Neben dem Papst werden die Kurienvertreter, der Ostkirchen und der Orden teilnehmen. Auch externe Fachleute sollen zur Gestaltung der Konferenz beitragen. Sie sollen demnach vor allem verdeutlichen, was für mehr Transparenz und Rechenschaft getan werden muss. In die Vorbereitungen sind ebenfalls Vertreter von Missbrauchsopfern eingebunden, die Päpstliche Kinderschutzkommission sowie die Untersekretärinnen der Vatikanbehörde für Laien, Familie und Leben, Gabriella Gambino und Linda Ghisoni.

 

Partner

SJ-Generalskurie