1 / 4

JESUITEN zu Schwachheit und Stärke

Durch die Corona-Pandemie sind wir im vergangenen Jahr massiv mit unserer eigenen Schwachheit und Verletzlichkeit konfrontiert worden. Viele Menschen sind dabei über sich herausgewachsen und haben im Einsatz für andere und teilweise unter der Gefahr ihres Lebens eine Stärke bewiesen, die sie sich niemals zugetraut hätten.

Der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe von JESUITEN beschäftigt sich mit dem Thema „schwach stark“. Aus der Perspektive verschiedener Lebenssituationen und Tätigkeiten beschreiben Menschen, wie sie mit ihrer Schwachheit und Stärke umgehen. Gerade in den Wochen vor Ostern gehen wir ganz bewusst den Weg Jesu mit. Denn Gott ist nicht bei den Mächtigen und Starken, sondern bei den Schwachen, in ihrer Schwachheit, und erfüllt sie mit seiner Stärke. „Wenn ich schwach bin, bin ich stark!“ (2 Kor 12,9), schreibt Paulus. Im Vertrauen auf Gottes Kraft können wir unsere Schwächen annehmen und Stärke gewinnen. In der österlichen Zeit gibt es wohl kein sprechenderes Zeichen für die Schwachheit Jesu als das Kreuz. Gott kommt in der Schwachheit Jesu zum Ziel. Er verschenkt sein Leben, damit neues Leben entstehen kann.

Die neue Ausgabe von JESUITEN informiert auch über anstehende Veränderungen im Jesuitenorden. Im April 2021 wird sich eine neue, Zentraleuropäische Provinz der Jesuiten gründen, die dann 36 Standorte in den Ländern Deutschland, Lettland, Litauen, Österreich, Schweden und der Schweiz umfasst. Die Sendung des Jesuitenordens ist seit seiner Gründung immer universal und größer als die Grenzen von Ländern oder Sprachen, und die Ordensstrukturen sind nur dazu da, diese Sendung zu ermöglichen.

Schon jetzt stellen sich die Standorte der Jesuiten in Zentraleuropa auf einer digitalen Pilgerreise vor. Mittels einer Pilgerhomepage canisius.world und App Canisius-Pilgerpass (Android/Apple) kann man auf dem Canisiusweg mitpilgern. Dort sind eine Vielzahl spannender Geschichten, auch Spiele und nicht zuletzt spirituelle Impulse für unterwegs zu finden.

Sie können die aktuelle Ausgabe von JESUITEN gerne hier bestellen oder online lesen.

Newsletter