• Karl-Theodor Wolf SJ 2014 in Ambarawa auf Java, Indonesien. © SJ-Bild/Christian Ender
  • P. Karl-Theodor Wolf SJ - Archivmaterial aus Indonesien.
1 / 2

Karl Theodor Wolf SJ: Ein Abenteurer Gottes kehrt nach Hause

Er sah einen Schwarzweißfilm über Franx Xaver und las ein Buch „Priester – Forscher – Pioniere“, und wusste schon in der Grundschule, dass er als Missionar nach Asien gehen möchte. Nach fünf Jahrzehnten als Jesuit im Dienste der Menschen von Java/Indonesien ist Karl Theodor Wolf SJ am Sonntag in Girisonta gestorben, zwei Wochen nach seinem 76. Geburtstag.

Geboren in Laudenbach bei Miltenberg trat Karl Theodor 1965 in den Jesuitenorden ein und folgte dem Ruf, als Missionar in den fernen Osten zu gehen. Dass es die Insel Java werden sollte, wo Pater Wolf mehr als 51 Jahre wirkte, ist der Überzeugungsarbeit indonesischer Kommilitonen im Priesterseminar zu verdanken.

Eine gute Entscheidung, denn: „Wer ihn auf den vielen Stellen als Kaplan und Pfarrer erleben durfte, sieht seinen Charme, seine Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, seine Bereitschaft, den Gemeinden im Glauben voranzugehen und immer neu Kirchen aufzubauen und zu menschenfreundlichen Orten zu verwandeln“, schildert Jörg Dantscher Sj, stellvertretender Prokurator von jesuitenweltweit das Wirken seines Mitbruders.

Gelebter interreligiöser Dialog

Besonderes Anliegen waren Karl Theodor Wolf SJ gute Zusammenarbeit und Zusammenleben mit den muslimischen Bevölkerungsteilen, getragen von echter Akzeptanz und Gemeinsamkeit statt Nebeneinander.

Als er für kurze Zeit gefragt war, Pfarrer im Schwarzwald zu werden, merkte er, wie sehr sein Herz für die Menschen in Indonesien schlägt, und kehrte bald zurück in dieses Traumland seiner Mission. „Deutschland ist wunderbar, da kann man Bundesliga gucken“, gab er auf die Frage „Wann kommst du zur Pension nach Deutschland?“ zu bedenken, doch die Messe am Sonntag auf Java „ist doch ziemlich anders“, fügte er hinzu und beschrieb den Klang eines Gamelan-Orchesters.

Am Sonntag, 17. Januar, musste sich Karl Theodor Wolf SJ plötzlich wegen Herzschmerzen in Girisonta ins Krankenhaus begeben. Ein Abenteurer Gottes kehrte überraschend heim in seine Hände.

Partner

SJ-Generalskurie
Newsletter Anmeldung