• Marek Spitczok von Brisinski und Henk Göbel (v.l.n.r.)
  • Katja Ravat.
  • Henk Göbel.
1 / 3

Neue externe Ansprechperson für Deutsche Region der Jesuiten

München - Die Deutsche Region der Jesuiten bekommt zum 15. Februar 2022 eine neue externe Ansprechperson für Betroffene von (sexualisierter) Gewalt. Henk Göbel folgt damit dem Traumafachberater Marek Spitczok von Brisinski, der dieses Amt seit August 2014 innehatte.

Nach sieben Jahren hat dieser entschieden, sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. „Wir sind Herrn Spitczok sehr dankbar für sein sensibles wie professionelles Vorgehen in den Gesprächen sowohl mit Betroffenen wie auch mit dem Orden. Er war uns stets ein kritischer und engagierter Begleiter an der Seite der Betroffenen,“ würdigt Pater Bernhard Bürgler, Provinzial der Jesuiten in Zentraleuropa die Leistung von Herrn Spitczok. Er hat bereits diejenigen, mit denen er in Kontakt stand, in einem Brief über den Wechsel informiert und seinen Nachfolger vorgestellt.

Henk Göbel ist wie sein Vorgänger Traumafachberater, hat viele Jahre in einer Beratungsstelle zu sexualisierter Gewalt gearbeitet und bietet seit einigen Jahren freiberuflich Fortbildungen zum Thema und Beratung zu Schutzkonzepten an. Zudem ist er auch Theaterpädagoge, Mediator und Schauspieler. Er freut sich über die neue berufliche Herausforderung, Prozesse anzustoßen, und vor allem auf den Kontakt mit den Betroffenen. „Sie können erwarten, dass ich mich verantwortlich um diese Aufgaben kümmere. Ich habe lange über die Frage der Unabhängigkeit nachgedacht und denke, es gibt trotz aller gebotenen Unabhängigkeit auch eine notwendige Parteilichkeit, und zwar im Sinne einer Haltung. Die Haltung, dass erlittenes Unrecht und Leid gesehen, benannt und anerkannt werden muss. Parteilichkeit hat hier ihren Ort: ich bin parteilich für Betroffene von Gewalt,“ versichert Göbel.

Mit dieser Berufung hat die Deutsche Region der Jesuiten, wie es die Leitlinien vorsehen, weiterhin zwei Ansprechpersonen, eine Frau und einen Mann mit unterschiedlichem fachlichem Hintergrund: Neben Herrn Henk Göbel steht seit 2011 auch Rechtsanwältin Katja Ravat aus Gundelfingen bei Freiburg als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Ein ausführliches Interview mit Henk Göbel können Sie hier lesen.

Newsletter