1 / 1

Flughafenseelsorge BER erhält Ökumenepreis 2022

Der Ökumenepreis 2022 des Ökumenischen Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) wird im kommenden Jahr an die Ökumenische Flughafenseelsorge am BER verliehen. Flughafenseelsorge ist ein wichtiger seelsorglicher Dienst, quasi eine „Zwischenlandung für die Seele“. Die Jury würdigt mit dieser Auszeichnung nicht nur die Arbeit der Flughafenseelsorger Pfarrerin Sabine Röhm und P. Wolfgang Felber SJ, sondern insbesondere auch das Engagement der vielen Ehrenamtlichen, das weitgehend im Stillen passiert - an einem Ort, der durch negative Schlagzeilen im Gedächtnis der Bevölkerung haftet. Als (kleines) Zeichen gegen alles Schlechtreden will der Preis den Blick auf das richten, was gut am BER läuft – und das in ökumenischer Geschwisterlichkeit und in langer Tradition: zuerst in Tempelhof, später in Tegel und Schönefeld und jetzt am BER.

P. Wolfgang Felber SJ ist bereits seit 9 Jahren als Flughafenseelsorger in den Berliner Flughäfen tätig. Er wurde am Sonntag, 3. Juni 2012 zum Flughafenseelsorger ernannt, das wäre das Wochenende gewesen an dem die Flughäfen Tegel und Schönefeld zum neuen Flughafen BER umziehen sollten - aufgrund der bekannten Umbau- und Nachbesserungsmaßnahmen am BER hat sich dies bis Ende Oktober 2020 verzögert.

Die Verleihung des Ökumenepreis 2022 findet im Rahmen des Gottesdienstes für die Gebetswoche der Einheit der Christen am Donnerstag, dem 20.Januar 2022 um 18 Uhr in der Antiochenisch-Orthodoxen Kirche St. Georgios, Auguststraße 90 in 10117 Berlin-Mitte statt. Auf Grund der Corona-Bestimmungen sind nur begrenzte Plätze vorhanden. Der Gottesdienst kann aber auch im Livestream verfolgt werden. Nähere Informationen folgen!

Wir gratulieren ganz herzlich!

 

Newsletter