• © SJ-Bild/Christian Ender
1 / 1

P. Franz Scharfenberger SJ in Köln verstorben

Im Alter von 95 Jahren ist P. Franz Scharfenberger SJ in Köln verstorben. Am 25.10.1925 in Berlin-Lichterfelde geboren, wurde er als 17-jähriger zum Wehrdienst eingezogen und geriet 1945 in Kriegsgefangenschaft. 1946 trat P. Scharfenberger in den Jesuitenorden ein. Seine Studienzeit absolvierte er in England und in Frankfurt. Von 1952 bis 1956 bereitete er sich in Japan auf einen späteren Einsatz dort vor, musste aber aus gesundheitlichen zurückkehren. Am 29.06.1959 wurde er vom damaligen Bischof Julius Döpfner in Berlin St. Clemens zum Priester geweiht.

Linguistische Spezialstudien schlossen sich an – in Georgetown University Washington, DC und Phonetik (Groningen/Niederlande). Von 1961 bis 1980 unterrichtete er als Englischlehrer am Canisius-Kolleg in Berlin. Zwei Herzinfarkte setzten seiner Unterrichtstätigkeit ein Ende. Von 1981 bis 1986 arbeitete er als Sekretär des Apostolischen Nuntius in Bonn-Bad Godesberg. Danach wechselte er nach Wien und war bis 2000 Mitarbeiter des Ständigen Vertreters des Heiligen Stuhles bei den Internationalen Organisationen.

Seit 2003 lebte P. Scharfenberger in einer Seniorenkommunität seines Ordens in einem Altenheim in Köln-Mülheim.

Partner

SJ-Generalskurie
Newsletter Anmeldung