1 / 1

Pater Albert Longchamp SJ in Genf verstorben

In den frühen Morgenstunden ist gestern Pater Albert Longchamp SJ im Pflegeheim La Terrassière in Genf gestorben. Er war viele Jahre in der Schweiz journalistisch tätig, u.a. für die Zeitschriften „Témoignage Chrétien“, „La Suisse“, „Echo illustré“, „Choisir“ und „Echo Magazine“. 

Pater Albert Longchamp wurde am 31. August 1941 in Echallens im Kanton Vaud geboren. Nach der Matura an der Stiftsschule der Benediktiner in Engelberg trat er 1962 ins Noviziat der Jesuiten in Fribourg ein. Von 1965 bis 1968 absolvierte er Studien der Philosophie in Pullach, von 1970 bis 1974 dann die der Theologie in Lyon und Paris. 1973 wurde er zum Priester geweiht. Von 1976 bis 1977 war er in Québec (Kanada) tätig, ein Land, das er immer wieder aufsuchte. Im Jahr 1978 legte er die letzten Gelübde ab.

P. Longchamp war auf verschiedenen Ebenen journalistisch tätig, unter anderem für die Zeitschriften „Témoignage Chrétien“, „La Suisse“, „Echo illustré“, „Choisir“ und „Echo Magazine“. Bei den beiden letzteren war er auch Chefredakteur.

1994 wurde P. Longchamp Superior der Jesuiten-Kommunität in Genf. Außerdem war er eine Zeit lang Präsident der internationalen Vereinigung katholischer Journalisten. Im Jahre 2000 wurde er Präsident der Medienkommission der Schweizer Bischofskonferenz und Dozent für Medienethik an der Universität Fribourg.

Von 2005-2009 war P. Longchamp Provinzial der Schweizer Jesuitenprovinz. 2010 folgten weitere drei Jahre als Chefredakteur von „Choisir“, bis er sich 2013 gesundheitsbedingt in den Ruhestand zurückzog. Seine letzten drei Jahre verbrachte er im Pflegeheim La Terrassière in Genf.

R.I.P.

Newsletter