• P. Hugo Stoll SJ (r.) zusammen mit P. Joe Übelmesser SJ und P. Alfred Welker SJ im CPH in Nürnberg.
1 / 2

Pater Hugo Stoll SJ verstorben

Im Alter von 85 Jahren ist am Samstagabend Jesuitenpater Hugo Stoll SJ im Alten- und Pflegeheim St. Katharina Labouré in Unterhaching verstorben. Er war Seelsorger für Studenten, Kranke und Senioren sowie in der Bildungsarbeit tätig.

P. Hugo Stoll SJ ist 1935 als ältestes von sieben Kindern in Waldshut geboren und besuchte das Kolleg St. Blasien, wo die Jesuiten einen bleibenden Eindruck auf ihn machten. Nach den Abiturexerzitien bei P. Oskar Simmel SJ entschied er sich, ins Noviziat der Gesellschaft Jesu in Neuhausen einzutreten. Nach dem Juniorat in Tisis/Feldkirch und der Philosophie in Pullach musste er an der Lunge operiert werden und war anschließend Präfekt in St. Blasien. Nach der Theologie in Innsbruck wurde er 1966 in München zum Priester geweiht. Er war zunächst Socius des Novizenmeisters und dann in der Jugendseelsorge (KSJ) und in der Hochschulgemeinde in Karlsruhe tätig. 1981 wurde die Bildungsarbeit seine Hauptaufgabe, für kirchliche Hilfswerke in Brüssel sowie in Heiligkreuztal, ab 1988 im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg. Nach erneuter schwerer Krankheit wechselte er 1998 in die Seniorenseelsorge nach Stuttgart. 2004 zog er ins Franz-Xaver-Haus nach Mannheim, wo er bis 2017 in der Alten-und Krankenseelsorge arbeitete. Ab 2017 lebte P. Stoll in der Seniorenkommunität in Unterhaching.

Newsletter