1 / 1

Pater Siegfried Feige SJ verstorben

München – Im Alter von 87 Jahren ist Pater Siegfried Feige SJ gestern in einem Altenheim in Unterhaching verstorben. Bei ihm war vor kurzem eine Infektion mit dem aktuellen Coronavirus nachgewiesen worden.

Siegfried Feige wurde am 27. November 1932 in Mittelsteine (Kreis Glatz/Schlesien) geboren und wurde mit der Familie aus seiner Heimat 1947 vertrieben. Nach dem Abitur am Canisius-Kolleg Berlin trat er 1955 in die Gesellschaft Jesu ein. Nach Studien in Deutschland und England wurde er 1963 in Berlin zum Priester geweiht. Er war zunächst Kaplan in Gießen und hat in Marburg und Hannover in der Studentenseelsorge gearbeitet. Er leitete von 1980 bis 1983 die Offene Tür in Mannheim und von 1983 bis 1984 in Hamburg. Seitdem bot er als Theologe und Therapeut im „Haus am Schlump“ der Jesuiten eine Psychologische Beratung an. „Angesichts der leidvollen und bedrängenden Widersprüche in dieser Welt, suchen Menschen nach einer Lösung aus den Fesseln der Angst. Ihrem Anliegen, den Irrungen und Wirrungen des Lebens auf die Spur zu kommen, versuche ich mit einer Sprache zu begegnen, die sie in ihrer Suche unmittelbar erreicht und keiner klärenden Erläuterung bedarf“, umschrieb er die Idee seiner „Lebensberatung“.

Im März 2019 zog er aus gesundheitlichen Gründen in die Seniorengemeinschaft der Jesuiten nach Unterhaching.

R.I.P.

Partner

SJ-Generalskurie
Newsletter Anmeldung