1 / 4

Weiterer Klima-Protest in München

Eine Gruppe von Wissenschaftlern um P. Jörg Alt SJ haben heute Mittag, kurz vor zwölf, am Münchner Stachus den Verkehr blockiert, um auf die Notwendigkeit drastischer politischer Maßnahmen gegen den Klimawandel hinzuweisen. 100 Sekunden vor 12 Uhr ist die Zeit, die nach der Weltuntergangsuhr den Menschen verbleibt, um irreversible Schäden an den Ökosystemen als Folge der Klimakatastrophe noch zu vermeiden.

Der Ort vor dem Justizministerium wurde gewählt, „weil die Bayerische Staatsregierung unverdrossen ihre schützende Hand über das fossile ,Weiter-So‘ hält und ansonsten ener-gisch gegen Bürgerinnen und Bürger vorgeht, die mit gewaltlosen Protestaktionen versuchen, Warnungen der Wissenschaft vor den Folgen dieses ,Weiter-So‘ angemessen Gehör zu verschaffen“, heißt es in der Erklärung, die von insgesamt hundert Wissenschaftlern und Theologen unterzeichnet wurde. Neben P. Alt beteiligten sich der Chemiker Dr. Alexander Grevel, die Diplom-Ökotrophologin Dr. Cornelia Huth, der Aktivist Jj Link, sowie der Student der Geoökologie Luca Thomas an der Aktion des zivilen Widerstands und riskierten damit Anzeigen, Verfahren und persönliche Nachteile. Auch P. Joe Übelmesser SJ war unter den Demonstrierenden.

Mehr erfahren über die Aktion

Lesen Sie auch ein Interview mit P. Jörg Alt über zivilen Widerstand und wann er ihn für gerechtfertigt hält.

Newsletter