St. Canisius Berlin

Die Pfarrkiche St. Canisius in Berlin-Charlottenburg wurde am 30. April 1995 durch ein Großfeuer vollständig zerstört. Das war ein großer Verlust und ein langer nachwirkender Schaden für die Gemeinde. Bald nach dem Brand und der Beseitigung der Reste wollte die Gemeinde mit Zustimmung des Erzbistums Berlin und der Jesuiten möglichst kurzfristig den Wiederaufbau verwirklichen. Nachdem im Mai 2000 der Grundstein gelegt wurde, weihte die Gemeinde die Kirche nur zwei Jahre später ein.

Entstanden ist eine moderne Kirche, die beim Architekturpreis Berlin 2003 ausgezeichnet wurde. Sie sticht besonders durch ihre zwei Kirchräume hervor, ein Innenraum und ein Außenraum. Der ungewöhnlich große Freiraum, der sogenannte Offene Raum, lockt viele an, die fragen, was dies für ein Gebäude ist. Überraschend für viele Besucher ist die Kirche innen ein heller, lichterfüllter und erhabener Raum.

+49 (0)30 326 713-0 /-14
Newsletter