Deutsche Provinz der Jesuiten

Das Gebet als wirksamstes Mittel des Apostolates

Seit 1844 Jahren beten Millionen von Menschen im Rahmen des Gebetsapostolats für Kirche und Welt. Diese Tradition führt das Weltweite Gebetsnetzwerk des Papstes fort. Der Papst formuliert jeden Monat ein Gebetsanliegen, das sich auf jeweils auf eine Herausforderung bezieht, vor der die Menschheit aktuell steht.

Beten verändert uns. Durch Gebet stehen wir nicht mehr ohnmächtig vor den Problemen der Welt, sondern stellen sie vertrauensvoll in einen größeren Horizont. Wer betet: „O Gott, von dem wir alles haben“, öffnet seinen gesamten Alltag auf eine Dimension hin, welche die Welt als Gottes Schöpfung ernst nimmt, ohne bei der Welt stehen zu bleiben. Der/die Betende kann im Vertrauen auf Gott auch angesichts von Leid und Tod – biblisch gesprochen: angesichts des Kreuzes in der Welt – Hoffnung schöpfen. „Dabei ist Hoffnung nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht egal wie es ausgeht.“ —Václav Havel

Eine hoffnungsvolle Kirche, die betet, ist missionarisch. Menschen auf der ganzen Welt sind auf diese Weise mit einander verbunden und nehmen am Auftrag der Kirche teil: „Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in der Bedrängnis, beharrlich im Gebet!“ —Röm 12,12

Um möglichst viele Menschen mit seiner dringenden Botschaft zu erreichen, richtet sich der Papst jeden Monat in einem kurzen Video direkt an alle Menschen, die sich seiner Bitte anschließen und sich durch Gebet und Projektarbeit für das jeweilige Gebetsanliegen einsetzen. Kurz und prägnant stellt Das Video vom Papst auf YouTube und Facebook das jeweilige Anliegen dar.

Die offizielle Gebets-App des Papstes, CLICK TO PRAY, liefert ihren Nutzern tägliche Gebetsimpulse aufs Smartphone. Damit hat der Papst ein Mittel gewählt, um sein weltweites Gebetsnetzwerk darin zu unterstützen, das Leben jeden Tag neu auf Gott hin auszurichten.

CLICK TO PRAY bildet so eine Plattform, die Betende auf der ganzen Welt mit einander vernetzt. Registrierte Benutzer erhalten nicht nur die täglichen Gebetsimpulse von jeweils ein bis drei Sätzen. Im „Gebetsraum“ können auch eigene Gebete formuliert und personalisiert werden. Ähnlich wie bei einem Facebook-Post kann das Gebet mit einem Bild versehen und von anderen Benutzern kommentiert werden. Durch „Click“ wird signalisiert, dass man das Gebetsanliegen unterstützt.

Die App ist kostenlos für Android und iPhone auf Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch verfügbar. Wer kein Smartphone nutzt, kann sich auch auf www.clicktopray.org/de/  registrieren und alle Funktionen der App auf der Webseite bzw. per Email nutzen.

Das Weltweite Gebetsnetzwerk des Papstes im deutschen Sprachraum verschickt zudem per Email wöchentliche Fotoimpulse zu den monatlichen Gebetsanliegen. Diese können als Anregung fürs eigene Gebet oder als Aushang in Institutionen genutzt werden. Um den kostenlosen Service zu nutzen, muss man sich lediglich per Email bei gebetsnetzwerk[at]jesuiten.org anmelden.

Aktuell auf dem Laufenden bleiben Sie über unsere Kanäle auf Facebook, Twitter und Instagram.

Wenn Sie sich näher für die Arbeit des Weltweiten Gebetsnetzwerks des Papstes im deutschen Sprachraum interessieren, wenden Sie sich gern an uns.

P. Simon Lochbrunner SJ
Regionale Verantwortung & Nationaler Direktor

P. Trieu Nguyen SJ
Assistierende Leitung

Weltweites Gebetsnetzwerk des Papstes
Virchowstr. 27
D-90409 Nürnberg

Email: gebetsnetzwerk[at]jesuiten.org

Telefon: +49 911 510 48-16

letzte Aktualisierung am 02.05.2017