Deutsche Provinz der Jesuiten

Schicken Sie uns Grüße aus Ihrem Urlaub

Schicken Sie uns "Ignatianische" oder "Jesuitische" Urlaubsgrüße - Fotos von einem Ort, einer Kirche oder einem Gegenstand mit einem Bezug zum Jesuitenorden oder zur Ignatianischen Spiritualität, wie hier zum Beispiel die Basilika in Loyola, dem Geburtsort des hl. Ignatius in Spanien (Baskenland). Die schönsten Fotos veröffentlichen wir hier.
Schicken Sie Ihr Urlaubsfoto an: info(at)jesuiten.org

Liebe Grüße aus Stara Wieś, einer der ältesten Jesuitenkirchen in Südpolen!

Ihr Barlie Kam


Taufstein in Azpeitia

Taufstein in der Pfarrkirche San Sebastián von Azpeteia (zu der der Ort Loyola gehört) in der Provinz Guipúzcoa im Baskenland, wo "Iñigo de Loyola" getauft wurde; unter diesem Namen war er bis etwa 1535 und 1540 bekannt. Erst seitdem unterzeichnete er mit "Ignatius".

Wir, zwei Priester aus dem Bistum Münster, sind seit einer Woche auf dem Ignatiusweg und momentan in Laguardia.

Liebe Grüße
Bernd Holtkamp
und Fabian Tilling

Jesuitische Spuren auf den Azoren

Mitten im Atlantik auf den Azoren gelegen: die Kirche des alten Jesuitenkollegs in Ponta Delgada (Igreja do Colégio dos Jesuítas). Die Kirche, deren Grundstein 1592 gelegt wurde, sollte Teil des Jesuitenkollegs werden, doch die Jesuiten wurden 1759 unter Marques de Pombal vertrieben, und die Giebelseite der Kirche wurde nie ganz fertiggestellt.

Aufgenommen von Godehard Brüntrup SJ

Auch in Hamburg gibt es derzeit spannende, historische Spuren der Jesuiten. In der erstmals in Europa gezeigten Ausstellung "East meets West - die maritime Seidenstraße" sind hochinteressante Ausstellungsstücke von Mateo Ricci zu sehen.

Barbara Fank-Landkammer

Der italienische Jesuit Matteo Ricci (1552-1610) gilt als einer der größten Missionare Chinas und Begründer der neuzeitlichen Chinamission. Er war "Gelehrter, Heiliger und Weltenlehrer" im Dienst des Kaisers, besonders auf den Gebieten der mathematischen Erdkunde, Kosmographie, Astronomie und Kartographie. 1584 zeichnete Matteo Ricci die erste chinesische Landkarte, die sogenannte "Kunyu Wanguo Quantu" ("Karte der unzähligen Länder der Welt"), auf der China, gemäß den chinesischen Vorstellungen, genau in der Mitte der bekannten Welt dargestellt wird.

Gott in allen Dingen suchen und finden

Exerzitien in Dresden-HohenEichen 

Wolfgang Ernst Giese (Rinteln)


Als ich in der letzten Woche die Studienwoche der Theologischen Kurse betreut hatte, habe ich am freien Nachmittag zu einem Spaziergang durch Graz eingeladen! Für die nicht in Graz lebenden Studierenden auch ein jesuitisches AHA-Erlebnis - oben der Eingang des Priesterseminars (ehemaliges Jesuitenkolleg) und rechts Ignatiusbild am Aufstieg zur Kanzel im Dom.

Brigitte Storm (Graz)

"Capilla de la conversión" in Loyola

Kapelle der Bekehrung - das Herzstück der Santa Casa, des Herrenhauses der Loyolas in Azpeitia. Hier wurde Ignatius nach seiner Verwundung operiert und wäre fast gestorben. An diesem Ort las er zwischen 1521 und 1522, welches seine Lebenshaltung grundlegend änderte.

Mit freundlichen Grüßen
María-Isabel


Berg der Kreuze in Siauliai, Litauen,
am 14.07.2017

 

Wenn auch ein Kreuz das Licht verstellt,
die Sonn' umströmt der Balken Wucht
und führt den Blick ins Weite.

Wenn Kreuz zu Kreuze sich gesellt,
das Licht trotz allem Ferne sucht,
ins Ewige uns leite.

            Herbert Luy (Augsburg)


Ihrer Einladung, Grußkarten an Ihre Redaktion zu schicken, komme ich als "Präsidentin" des virtuellen Nonni-Fanclub-Deutschland sehr gerne nach und sende Ihnen aus der virtuellen Stadt www.funcity.de viele herzliche Grüße! In dieser "Spaßstadt" ist nicht nur "Nonni" = P. Jón Svensson SJ beheimatet (s. den Nick "Nonnifan" und den Nick "Nonni-Fanclub-Deutschland"), sondern auch die erste real geweihte Online-Kirche St. Bonifatius. Da Ihnen vielleicht bekannt ist, dass dieser großartige und unvergessliche isländische Schriftsteller in diesem Jahr seinen 160. Geburtstag feiern könnte, wird es Sie freuen, dass wir in funcity diesen Geburtstag nicht unerwähnt lassen, sondern zu seinen Ehren ein "Nonni-Gewinnspiel" veranstalten werden. Online, versteht sich. Aber auch im realen Leben werde ich diverse Veranstaltungen zu diesem runden Geburtstag organisieren, damit mein Lieblingsslogan weiterhin seine Gültigkeit behält: "Tot ist nur, wer vergessen wird. Nonni lebt!" In diesem Sinne nochmals liebe Grüße aus der Stadt, die niemals schläft, sondern 24 Stunden am Tag hellwach ist!

i.A. des Nonni-Fanclub-Deutschland
Friederika Priemer, Nonnifan in Köln

Freude und Glücklichsein in bester Gesellschaft

Urlaubsgrüße von zu Hause - die Pflege meiner Mutter lässt anderes nicht zu. Doch schauen Sie selbst, Freude und Glücklichsein in bester Gesellschaft auch hier!!!

Monika Groß (St. Wendel)


Hier könnte schon bald auch Ihr Foto stehen.

letzte Aktualisierung am 16.08.2017