Jesuiten in Deutschland

Mit Peter Faber kam bereits 1540 der erste Jesuit nach Deutschland. Es dauerte jedoch noch mehrere Jahre, bis die Ordensleitung die Schlüsselstellung Deutschlands für den Orden erkannte. Peter Faber und dann vor allem Petrus Canisius, der erste deutsche Jesuit, sind hier die prägenden Gestalten der Anfangsjahre. 1544 entstand in Köln die erste Jesuitenkommunität Deutschlands. Merkwürdigerweise entstand hier auch die Bezeichnung "Jesuiten" für die Mitglieder der Gesellschaft Jesu, doch war dies eigentlich kein Kompliment.

Lesen Sie hier mehr

Von der Gründung bis heute

In den Augen aller Gefährten der ersten Stunde war die Gesellschaft Jesu kein bloßes Menschenwerk. Sie sahen in ihr das Werk Jesu Christi selbst.

Lesen Sie hier unsere Geschichte.

Im Gespräch mit uns

video Jesuit werden

Was ist Berufung?

P. Clemens Blattert SJ ist verantwortlich für die Berufungspastoral der Jesuiten: "Wir sind davon überzeugt, dass Gott jeden Menschen persönlich meint und einen persönlichen Ruf an ihn hat. Es kann ein Ruf ins Leben sein, ein Ruf in eine Aufgabe, in einen Sinn in diesem Leben."
video Lebensgeschichten

Jesuiten im Gespräch - P. Christian Herwartz SJ

Von der Geschichte des Arbeiterpriester Christian Herwartz und den Straßenexerzitien. Er war als LKW-Fahrer, Pressen-Führer, Dreher und
Lagerarbeiter in unterschiedlichen Betrieben beschäftigt.
video Lebensgeschichten

Familienbildung im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen

Kompetent erziehen – Familienleben gestalten: Die Familienbildung im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen im Überblick. Das Heinrich Pesch Haus versteht sich als Forum für angewandte Ethik und gesellschaftliche Praxis.

Partner

SJ-Generalskurie