Deutsche Provinz der Jesuiten

Mitglieder weltweit

260 Jesuiten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Litauen und Ungarn trafen sich im April 2017 mit dem Generaloberen in Schwäbisch Gmünd.

Die Gesellschaft Jesu zählt weltweit 16.376 Mitglieder (Stichtag: 01.01.2016), 11.785 Priester, 1.192 Brüder, 2.681 Scholastiker und 718 Novizen. Das bedeutet einen Rückgang von 351 Jesuiten gegenüber dem Vorjahr und bestätigt somit die Entwicklung seit den 90er Jahren. Das Durchschnittsalter beträgt 57,5 Jahre.

Weltweit gibt es zurzeit 77 Provinzen, 4 unabhängige und 6 abhängige Regionen. Zu den afrikanischen Provinzen und Regionen gehören 1.596 Jesuiten (plus 16 im Vergleich zu 2015), zu den europäischen 4.420 (minus 172), zu den asiatischen mit Australien 5.614 (minus 27), zu den lateinamerikanischen 2.219 (minus 88) und zu den US-amerikanischen 2.527 (minus 80).

Hochschulen und Universitäten betreibt der Orden weltweit 240, Gymnasien und andere Schulen 700. In Lateinamerika gibt es das Netzwerk fe y alegría („Glaube und Freude“) mit 2.900 Dorfschulen, vor allem für arme Kinder. Von 130.000 Laien und 3.700 Jesuiten werden insgesamt etwa 2,9 Mio. Lernende in den Bildungseinrichtungen des Ordens unterrichtet, davon 1,5 Mio in fe y alegría. 

Die Deutsche Provinz der Jesuiten umfasst heute 338 Jesuiten, darunter 17 Scholastiker, die sich auf die Priesterweihe vorbereiten. Die Zahlen der Jesuiten in den Provinzen, mit denen in den kommenden Jahren eine neue "zentraleuropäische" Provinz geplant ist: Österreich 70, Schweiz 51, Ungarn 63 und Litauen-Lettland 37 Jesuiten.

letzte Aktualisierung am 02.08.2017