1 / 1

Bruder Herbert Bittmann SJ in Berlin verstorben

Berlin - Im Alter von 82 Jahren ist Bruder Herbert Bittmann SJ bereits am Dienstagnachmittag in Berlin-Kladow gestorben. Am 7. Januar 1936 in Paderborn geboren, absolvierte er nach der Volksschule eine Lehre als Klempner und Installateur. Am 23. März 1960 trat er in Berlin in die Gesellschaft Jesu ein. Nach dem Noviziat arbeitete er dort zunächst als Koch, bevor er 1968 als Schlosser ans Canisius-Kolleg wechselte. Von 1974 bis 1980 war er dort der "Minister", d.h. er unterstützte den Rektor bei der Organisation des Alltagslebens des Canisiuskolleg. Von 1980 bis 1983 betreute er den Umbau des Peter-Faber-Hauses zu einem Altenheim in Berlin-Kladow. Danach war er von 1983 bis 1995 im Aloisiuskolleg Bonn-Bad Godesberg und von 1995 bis 2002 im damaligen Noviziat Haus Sentmaring in Münster tätig. Von 2002 bis 2005 war er wiederum Minister und Ökonom im Noviziat, das inzwischen nach Nürnberg umgezogen war. 2006 zog er selbst ins Altenheim nach Berlin Kladow.

Das Requiem findet am, dem Mittwoch, 10. Oktober 2018, um 11 Uhr in der Friedhofskapelle auf dem Domfriedhof St. Hedwig, Ollenhauerstraße 24-28, in Berlin-Reinickendorf statt. Die Beerdigung ist im Anschluss an das Requiem.

Partner

SJ-Generalskurie