• Nonni-Brunnen von Lambert Schmitthausen am Melatener Weg in Köln-Ehrenfeld.
1 / 2

"Nonni"-Ausstellung zum 75. Todestag von Jón Svensson SJ

Köln - Aus Anlass seines 75. Todestags erinnert eine Ausstellung in Köln an den isländischen Jesuitenpater Jón Svensson SJ - genannt Nonni - (1857-1944). Die Ausstellung in der renovierten Kapelle Sankt Maria Magdalena und Lazarus auf dem Melatenfriedhof in Köln zeigt vom 14. September bis 20. Oktober 2019 unter dem Titel "Nonni. Ein Isländer am Rhein" Bücher und Biographien des Schriftstellers, in denen er unter anderem von seiner Kindheit in Island erzählt ("Nonni und Manni") und die in Deutschland auch durch Verfilmungen bekannt wurden. Außerdem sind Island-Impressionen der Malerin Renate Marx zu sehen, und das Steinmetz-Ehepaar Frank Heber/Lea Nicolini wird Skulpturen ausstellen, die von Island-Besuchen inspiriert wurden. Vernissage der Ausstellung ist am 14. September ab 15 Uhr in St. Maria Magdalena und Lazarus auf Melaten.

Am 75. Todestag des Jesuiten, dem 16. Oktober, trifft sich die Deutsch-Isländische Gesellschaft e.V. Köln mit weiteren Nonni-Freunden um 16 Uhr auf dem Melatenfriedhof in Köln, wo in der St. Maria Magdalena-Kapelle mit P. Heribert Graab SJ eine Gedenk-Andacht gehalten wird; gefolgt von einer Gedenkstunde der Deutsch-Isländischen Gesellschaft e.V. an der "Grabstätte der Kölner Jesuiten". Dort wurde Nonni in einer Bombennacht im Oktober 1944 bestattet. Dabei singt die Mezzosopranistin Rannveig Sif Sigurdardottir isländische Lieder, und Ottmar Fuchs, emeritierter Professor für Praktische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen, spricht über "Nonnis Hoffnung auf eine Morgenröte".

Partner

SJ-Generalskurie
Newsletter Anmeldung