• © SJ-Bild/Christian Ender
1 / 1

Pater Otto Lambers SJ in Köln verstorben

Köln/München - Pater Otto Lambers ist am Sonntag, 20. Januar, im Alter von 94 Jahren in einem Kölner Altenheim gestorben. P. Lambers wurde am 27. Dezember 1924 in Bawinkel/Emsland geboren und ist am 15. April 1947 in die Gesellschaft Jesu eingetreten. Am 30. Juli 1956 wurde er in Frankfurt zum Priester geweiht.

25 Jahre lang hatte er verschiedene Aufgaben im Aloisiuskolleg in Bonn-Bad Godesberg. Er war dort von 1958 an Präfekt im Internat, Religionslehrer, Kirchenrektor und von 1978 bis 1982 Minister der Kommunität. Danach wirkte er in Berlin von 1982 bis 1984 als Minister im Peter-Faber-Kolleg in Berlin-Kladow. Seit 1984 wirkte P. Lambers gerne und mit großem Eifer in der Beicht- und Gesprächsseelsorge. So war er bis 1990 in Koblenz als Beichtseelsorger in der Kirche und im Sprechzimmer tätig. Besonders psychisch belastete und kranke Menschen suchten ihn auf. Auch im Bahnhof und am Telefon stand er für Gespräche zur Verfügung. 1990 wurde er nach Saarlouis versetzt. Auch dort wurde er als verständnisvoller Seelsorger im Beichtstuhl und im Krankenhaus geschätzt, der eine überzeugende Spiritualität vermittelte. Aus gesundheitlichen Gründen zog er 2003 in eine Seniorenkommunität der Jesuiten nach Köln.

Partner

SJ-Generalskurie