1 / 1

Meine Berufung: Ein 68er erklärt, warum

Christian Herwartz feiert goldenes SJ-Jubiläum. Vor 50 Jahren ist er am 17. Februar 1969, an einem Rosenmontag, in den Orden eingetreten. Noch in der Kriegszeit geboren, wuchs er in einer diskussionsfreudigen Familie mit fünf Brüdern auf. Neben dem Theologiestudium hat er eine Ausbildung als Dreher in Frankreich gemacht. Seine Ordenszeit ist vor allem durch seinen Dienst an den Armen geprägt. Als Lagerarbeiter und Arbeiterpriester begab er sich zu den Menschen, die ihn am nötigsten hatten. 1979 gründete er in Berlin Kreuzberg eine Wohngemeinschaft, in die jeder temporär einziehen konnte, der einen Schlafplatz brauchte.

Für seine Verdienste hat er 2008 das Bundesverdienstkreuz erhalten und 2013 den Ökumene-Preis verliehen bekommen. Seit 2016 wohnt er nun im Canisius-Kolleg und widmet sich weiter der Exerzitien-Arbeit insbesondere auf der Straße. Warum der „Arbeiter" Herwartz Jesuit geworden ist, erzählt er uns im Interview.

Partner

SJ-Generalskurie