• Neuer Chief Academic Officer bei JWL: Dr. Oula Abu-Amsha.
1 / 1

JWL mit neuer akademischer Leitung

Genf - Ab sofort ist die syrische Informatik-Professorin Dr. Oula Abu-Amsha als Chief Academic Officer verantwortlich für die Lehrpläne des internationalen Universitäts-Programms ‚Jesuit Worldwide Learning‘ (JWL). Sie bringt nicht nur ein beeindruckendes akademisches Profil mit, sondern eine eigene Fluchtbiografie. JWL trägt akademische Bildung in Flüchtlingslager und marginalisierte Gemeinschaften.

Langjährige interdisziplinäre Erfahrung

Dr. Abu-Amsha ist eine syrische Professorin für Informatik und hat an der Universität St. Quentin im französischen Yvelines in Philosophie promoviert. Sie bringt langjährige Erfahrungen in den Bereichen Bildungstechnologien, Entwicklung von Lehrplänen und Ausbildung in Krisensituationen mit. Zuvor war sie für verschiedene Bildungseinrichtungen in der syrischen Hauptstadt Damaskus sowie für die Weltbank und die Wirtschafts- und Sozialkommission der Vereinten Nationen für Westasien tätig. Sie hat zudem einen Master-Abschluss in Statistik an der Universität Joseph Fournier in Grenoble/Frankreich erworben sowie einen Ingenieurabschluss an der französischen Hochschule für Computer-Wissenschaften und Angewandte Mathematik. Ihr Spezialgebiet ist angewandte Wirtschafts-Mathematik. Nachdem sie 2014 selbst aus ihrer Heimat Syrien fliehen musste, begann sie, sich für die Ausbildung von Flüchtlingen zu engagieren.

"Beeindruckender Hintergrund" durch eigene Fluchtgeschichte

Dr. Abu-Amsha war in den letzten dreieinhalb Jahren als akademische Beraterin für die Organisation „Mosaik Education“ tätig und dort verantwortlich für die Entwicklung von Programmen für syrische Flüchtlingsstudenten im Nahen Osten. Seit 2014 ist sie Gastwissenschaftlerin an verschiedenen Hochschulen in der Schweiz, unter anderem an der Universität Genf und der School of Management and Engineering im Kanton Waadt.

Dr. Abu-Amsha engagierte sich bereits 2016 in der Jesuit Worldwide Learning Community als Mathematik-Dozentin. Ihre Motivation? „JWL ermöglicht mir, einen noch globaleren Beitrag zur Hochschulbildung von Jugendlichen aus zurückgelassenen Gemeinschaften zu leisten.“ JWL-Präsident Peter Balleis SJ: „Mit ihrem beeindruckenden Hintergrund und ihrem Wunsch, sicherzustellen, dass Menschen an den Rändern Zugang zu höherer Bildung haben, bringt Dr. Abu-Amsha ein einzigartiges Verständnis für den Lernkontext der JWL-Studenten mit. Wir freuen uns, sie als Chief Academic Officer im JWL-Führungsteam begrüßen zu dürfen.“

Am 7. Juni wird Dr. Abu-Amsha am Genfer Runden Tisch zum Thema „Europäische Migrationskrise, Brain-Drain und Brain-Gain“ mitdiskutieren, der im Rahmen der zwölften Ausgabe der „Partager le Savoir Conference“ stattfindet.

Partner

SJ-Generalskurie